Freiheit für die Natur

Eferdinger Becken zum Europaschutzgebiet erklärt

Das gesamte Eferdinger Becken wurde jetzt zum Europaschutzgebiet erklärt. Das bedeutet auch einige Änderungen für die Bauern vor Ort.

„Die Ausweisung als Europaschutzgebiet hat den Sinn, das Eferdinger Becken in seiner derzeitigen Form zu erhalten“, sagt Umweltschutzlandesrat Manfred Haimbuchner (FP). Es wird zwar schwieriger, Nutzungen zu ändern, aber Bauern dürfen weiter wie gewohnt ihre Felder bestellen, bekommen aber etwa, wenn sie Grünland nur mehr 2- statt 4-Mal mähen, eine Entschädigung. Verboten wird aber, dass Gewässer im Schutzgebiet mit Fischen besetzt werden, die hier nicht heimisch sind. Und in Augewässern dürfen Tiere nicht mehr gefüttert werden. Die Jäger dürfen Enten zwar weiter schießen, aber deren Fütterung wird zeitlich beschränkt. Häuser und Gärten sind vom Schutzgebiet ausgenommen, ebenso Gewerbebetriebe. Waldbesitzer sind verpflichtet, ihre Forste zu erhalten.

Markus Schütz
Markus Schütz
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 17. September 2021
Wetter Symbol