21.06.2021 05:32 |

„Finale“ für ÖFB-Team

EURO: Schreibt am Cordoba-Tag wieder Geschichte!

Vor 43 Jahren gab es das legendäre 3:2 gegen Deutschland, heute (18 Uhr/live im sportkrone.at-Ticker) kann das Team mit einem Sieg gegen die Ukraine erstmals in das Achtelfinale einer Fußball-EM einziehen!

Wer kennt sie nicht, die legendäre Radio-Reportage von Edi Finger 1978 aus Córdoda: Da kommt Krankl in den Strafraum - Schuss - Tooor, Tooor, Tooor, Tooor, Tooor, Tooor! I wer’ narrisch. Krankl schießt ein - 3:2 für Österreich! Meine Damen und Herren, wir fallen uns um den Hals, der Kollege Rippel, der Diplom-Ingenieur Posch - wir busseln uns ab. Und warten S’ noch ein bisserl, warten S’ no a bisserl, dann können wir uns vielleicht ein Vierterl genehmigen. Also das, das musst miterlebt haben.

Heute ist es genau 43 Jahre her, dieses 3:2 gegen Deutschland, einen besseren Tag, um Geschichte zu schreiben, gibt es nicht. Geschichte würde Österreich heute schreiben, wenn man die Ukraine schlägt, Gruppenzweiter wird und ins Achtelfinale einzieht - wo am 26. Juni in London Italien warten würde.

Der Optimismus und die Zuversicht, dass Geschichte geschrieben wird, ist groß:

  • „Ein Erfolg würde die ganze Nation mit Stolz aufleben lassen“, so Präsident Leo Windtner, „für den Fußball wäre es ein unglaublicher Rückenwind. Die Burschen, die spielen, haben zwar keinen Bezug mehr zu Córdoba, sie können aber ihr eigenes Córdoba schreiben.“ Das glaubt der Boss auch: „Das ist eine verschworene Gemeinschaft, wenn wir das auf den Platz bringen, habe ich keine Angst, dass wir es nicht schaffen sollten.“
  • „Unser Ziel ist Platz zwei, so werden wir das Spiel von der ersten Minute an anlegen“, will sich Teamchef Franco Foda auf keine Rechenspielchen einlassen, „wir freuen uns auf das Spiel, es ist unser Finale!“
  • Und Kapitän David Alaba: „Wir wollen die Sachen auf den Platz bringen, die man im ersten Spiel von uns gesehen hat, wir wollen das Spiel gewinnen, um Geschichte zu schreiben. Die Stimmung in der Mannschaft ist sehr gut, der Teamgeist stimmt, all das macht mich zuversichtlich!“

Und vielleicht meldet sich ja Adi Niederkorn gegen 20 Uhr live in Ö3 mit folgenden Worten aus Bukarest: „Da kommt Arnautovic in den Strafraum - Schuss - Tooor, Tooor, Tooor, Tooor, Tooor, Tooor! I wer’ narrisch. Arnautovic schießt ein - 3:2 für Österreich! Meine Damen und Herren, wir fallen uns um den Hals, der Kollege Teissl- wir busseln uns ab. Und warten S’ noch ein bisserl, warten S’ no a bisserl, dann können wir uns vielleicht ein Vierterl genehmigen. Also das, das musst miterlebt haben!“

Das musst miterlebt haben - nämlich Österreichs Aufstieg in das Achtelfinale!

Peter Klöbl
Peter Klöbl
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 24. Juli 2021
Wetter Symbol

Sportwetten