Unfassbares Motiv

Messermord in Tirol: Opfer in Hinterhalt gelockt

Tirol
15.06.2021 06:57

Mordalarm in Kufstein in Tirol! Wie die Polizei mitteilte, wurde am Montagabend im Stadtteil Endach am Innufer eine männliche Leiche entdeckt. Die Identität ist noch unklar. Die Leiche weist mehrere Stichwunden sowohl am Oberkörper als auch am Hals auf. Die Polizei hat auch schon einen Tatverdächtigen. Ein 29-jähriger Einheimischer hat demnach die Tat bereits gestanden. Das schier unfassbare Motiv: Er wollte ins Gefängnis.

Über den Polizeinotruf wurde am Montag um 18.35 Uhr im Gemeindegebiet von Kufstein/Endach am Innufer eine Leiche gemeldet. „Die Leiche des bisher nicht identifizierten Mannes weist mehrere Stichwunden am Oberkörper und im Halsbereich auf, die durch Fremdeinwirkung zustande gekommen sind“, schildert die Polizei. Bei dem Opfer soll es sich laut LKA-Leiterin Katja Tersch um einen älteren Mann handeln. Der Tat dringend verdächtig ist offenbar ein 29-jähriger Einheimischer, der in Kufstein wohnhaft ist.

Das Opfer wurde in den Hinterhalt gelockt und mit mehreren Stichen getötet. (Bild: zoom.tirol)
Das Opfer wurde in den Hinterhalt gelockt und mit mehreren Stichen getötet.
In der Nähe der Krankenpflegeschule in Kufstein befindet sich der Tatort. (Bild: zoom.tirol)
In der Nähe der Krankenpflegeschule in Kufstein befindet sich der Tatort.

Wie die Exekutive weiter erklärt, hat sich der Mann „am frühen Abend bei der Polizeiinspektion Kufstein gestellt, die Tatausführung eingeräumt und sie anlässlich seiner Vernehmung noch einmal bestätigt“. Am Fundort, wo auch die Tat stattgefunden haben soll, wurde zudem die Tatwaffe sichergestellt. Es handelt sich um ein herkömmliches Küchenmesser.

Seit Wochen geplant
Wie die Einvernahme ergab, hat der Unterländer wohl schon vor mehreren Wochen geplant, jemanden umzubringen, um inhaftiert zu werden, da er mit seiner Lebenssituation nicht mehr im Reinen ist. „Der Mann hat sein späteres Opfer gezielt ausgewählt, es in den Hinterhalt gelockt und dort umgebracht. Eine Überlebenschance des Opfers war von vorneherein ausgeschlossen.“

Zitat Icon

Der Mann hat sein späteres Opfer gezielt ausgewählt, es in den Hinterhalt gelockt und dort umgebracht.

Polizei

Ermittlungsverfahren eingeleitet
Beim LKA geht man laut derzeitigem Ermittlungsstand davon aus, dass der 29-Jährige die Tat auch tatsächlich ausgeführt hat. „Die vom Beschuldigten gemachten Angaben sind in sich schlüssig und nachvollziehbar. Die Staatsanwaltschaft Innsbruck hat gegen den Beschuldigten ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachtes des Mordes eingeleitet und die Obduktion der bislang unbekannten Leiche angeordnet.“

Der 29-Jährige wurde in das Polizeianhaltezentrum Innsbruck überstellt.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

Tirol



Kostenlose Spiele