514 aktive Fälle

Kristenstäbe trotz sinkender Zahlen weiter aktiv

Nur noch 514 aktive Corona-Fälle in ganz Oberösterreich, im Bezirk Rohrbach gezählte vier. Doch heuer wird kein Risiko eingegangen: Die Bezirks-Krisenstäben und die Anzahl der Mitarbeiter im Contact-Tracing bleiben unverändert und müssen nicht in „Kurzarbeit“.

„Wir riskieren da nichts mehr“, sagt Jakob Hochgerner, Gesundheitsdirektor des Landes OÖ, nachdem im Vorjahr bei der Corona-Flaute im Sommer die Ressourcen stark zurückgefahren worden waren und dann im Herbst die große Welle alles überrollte.

Andere Tätigkeiten
Jene Mitarbeiter, die derzeit Kapazitäten haben, sind laut Landeskrisenstab mit dem Ausstellen von Bewilligungen rund um die Öffnungs-Verordnung des Bundes befasst. Auch Entschädigungsansuchen sind noch zu bearbeiten. Zudem habe ein funktionierendes Contact-Tracing auch in Zeiten sinkender Infektionszahlen „höchste Priorität“. Daher seien bis auf weiteres keine personellen Reduktionen geplant, solange der Bund nichts anderes vorsieht.

Markus Schütz
Markus Schütz
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 21. Juni 2021
Wetter Symbol