In EURO-Form

Italien: Super-Serie macht die Tragödie vergessen

EURO 2020
07.06.2021 07:10

Bei der letzten WM war der vierfache Weltmeister Italien nur Zuseher. Stark verjüngt fährt die Mancini-Truppe mit einem irren Lauf zur EURO - acht Zu-null-Siege in Folge, seit 27 Spielen ungeschlagen. Die Super-Serie macht die Tragödie vergessen.

Eine einzige italienische Tragödie war es, was sich in den letzten Jahren abspielte. Die Squadra Azzurra war bei der WM 2014 schon nach der Vorrunde draußen, bei der EURO 2016 war im Viertelfinale nach Elferschießen gegen Deutschland Endstation, und bei der WM 2018 war der vierfache Weltmeister nicht einmal dabei

Doch in der Qualifikation für diese EURO wuchsen die Italiener über sich hinaus: Das 4:0 bei der Generalprobe gegen EM-Teilnehmer Tschechien in Bologna war der achte Zu-null-Sieg in Folge - seit September 2018 ist die Squadra in 27 Spielen unbesiegt! Damit sind sie in Gruppe A klarer Favorit.

Roberto Mancini führte Italien wieder zu alter Stärke (Bild: EPA)
Roberto Mancini führte Italien wieder zu alter Stärke

Überraschungsmann Raspadori
Dabei hat Trainer Roberto Mancini die Truppe drastisch verjüngt - der Kader wurde in einer dreistündigen TV-Show präsentiert: So nominierte er überraschend den erst 21-jährigen Sassuolo-Stürmer Giacomo Raspadori, der noch kein A-Länderspiel bestritten hatte, für die Endrunde. Und neben Lazio-Star Ciro Immobile durfte auch der 24-jährige Federico Chiesa von Juventus angreifen. Er ist der Sohn des Ex-Teamspielers Enrico Chiesa.

Überraschungsmann Giacomo Raspadori (Bild: AP)
Überraschungsmann Giacomo Raspadori

Im Mittelfeld diktieren Chelsea-Star Jorginho und der Pariser Marco Verratti - so er fit ist - das Geschehen, Leithammel sind aber zwei Routiniers von der „Alten Dame“: Leonardo Bonucci hat mit seinen 34 Jahren schon alles gesehen, hat mit Kapitän Giorgio Chiellini einen vertrauten Juve-Kollegen an seiner Seite.

(Bild: EPA)

Mancinis Vertrag bis 2026 verlängert
Mancinis Vertrag wurde zuletzt bis 2026 verlängert, doch er will schon heuer zuschlagen. Die „Gazzetta dello Sport“ jubelte nach dem letzten Test: „Die Prüfung ist bestanden: Mancini und die Azzurri sind gut für die EM gerüstet.“Motivation HeimspieleUnd die Motivation wird noch größer: Das letzte EM-Spiel in Italien war vor 41 Jahren, damals verlor man im Halbfinale gegen die Tschechoslowakei im Elferschießen, diesmal spielt man dreimal daheim in Rom.

krone Sport
krone Sport
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele