25.05.2021 15:02 |

Ähnlich wie bei Grippe

Weltärztebund-Chef: Virus wird uns lange begleiten

Der Chef des Weltärztebundes, Frank Ulrich Montgomery, rechnet trotz sinkender Infektionszahlen nicht mit einem schnellen Ende der Corona-Pandemie. „Diese Pandemie wird in meinen Augen nie beendet sein“, sagte der deutsche Radiologe den Sendern RTL und ntv.

Montgomery geht davon aus, dass das Coronavirus (Bild unten) viele Jahrzehnte bleiben wird. „Dieses Virus wird uns ähnlich wie das Grippevirus noch lange, lange über Generationen begleiten.“ Deshalb sei Prävention (vorbeugende Maßnahmen; Anm.) so wichtig, so wichtig.

Die erste Prävention sei Impfen, die zweite Abstandsregeln sowie das Tragen von Masken. „Das kann man ja weiter wirklich machen“, sagte Montgomery. Das Tragen einer Maske sei ja nun nicht gerade ein so dramatischer Grundrechtseingriff, dass er die Leute komplett schädige, so der 68-jährige Mediziner.

Ausrottung des Pockenvirus dauerte 40 Jahre
Das einzige Virus, das heute so gut wie ausgerottet sei, sei das Pockenvirus. Aber das habe vier Jahrzehnte gedauert und internationaler Maßnahmen wie Impfungen und Quarantäne bedurft, sagte Montgomery.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).