Triste Bilanz

Heimischer Tourismus stürzte durch Covid ins Minus

71 Prozent Rückgang auf 675.300 Nächtigungen: Auch in Oberösterreich rutschte der Wintertourismus (November 2020 bis März 2021) tief ins Minus - wir haben berichtet. Etwas weniger schlimm fällt die Gesamtbilanz über das Tourismusjahr 2020 vor dem vergangenen Winter aus.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

„Das schwierigste Jahr seit vielen Jahrzehnten“: Oberösterreichs Tourismusbericht 2020, der gerade im Landtag eingelangt ist, zieht Bilanz über die Zeit von November 2019 bis Ende Oktober 2020. Ein Tourismusjahr, dessen erste vier Monate vielversprechend waren und deutliche Nächtigungszuwächse brachten.

Massive Einbrüche
Doch dann kam die Pandemie und bescherte durch Grenzschließungen und Betretungsverboten für Beherbergungsbetriebe massive Einbrüche; Mitte März bis Ende Mai spielte sich das ab und, nach etwas sommerlicher Erholung, im Oktober wieder. Fazit im Tourismusbericht: Rund 2,1 Millionen Gäste kamen nach Oberösterreich, das sind um 34,6 Prozent weniger als im Tourismusjahr 2019/20. Mit 6,2 Millionen Nächtigungen im Tourismusjahr 2020/21 zeigte sich ein Minus von 27,4 Prozent zum Vorjahreszeitraum. Die Corona-Krise stoppte damit abrupt die Aufwärtsentwicklung in Oberösterreichs Tourismus.

Suche nach Freiräumen
Doch steckt im vielen Schlechten auch manches Gute, ist dem Jahresbericht zu entnehmen: „Werte wie Qualität, Regionalität und Nachhaltigkeit haben eine neue Bedeutung gewonnen. Ein guter Zeitpunkt also für die Frage: Welchen Tourismus wollen wir überhaupt?“ Die Antworten geben die Urlauber: Die Sehnsucht nach Freiräumen in der Natur ist gewachsen, die Kulinarik gefragter denn je. 

 OÖ-Krone
OÖ-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 26. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)