27.04.2021 13:23 |

Kärntner Spitäler

Wieder mehr Patienten auf Intensivstationen

In Kärnten werden derzeit 22 Coronapatienten auf einer Intensivstation behandelt, um zwei mehr als noch am Montag. Laut Landespressedienst sank aber die Zahl der Spitalspatienten insgesamt um sieben auf 74. Zwei weitere Personen starben an oder mit Covid-19. 

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Auffallend ist das Verhältnis von Corona-Intensivpatienten zu Coronapatienten auf der Normalstation. Anfang des Jahres waren lange Zeit durchgehend mehr als 100 Erkrankte auf der Normalstation, aber nie mehr als 19 auf einer Intensivstation. Mit Stand Dienstag waren es 22 Intensivpatienten, aber nur 52 auf einer Normalstation. Intensivkoordinator Rudolf Likar macht die britische Virusmutation dafür verantwortlich: „Den Patienten, die jetzt ins Krankenhaus kommen, geht es wirklich schlecht und sie kommen schneller auf die Intensivstation.“

Mangelhafte Zählweise
Likar verwies erneut auf eine seiner Meinung nach mangelhafte Zählweise bei den Intensivpatienten. Neben den 22 Erkrankten auf den Kärntner Intensivstationen kämen zwölf weitere, ehemalige Coronapatienten hinzu, die zwar nicht mehr ansteckend sind, aber trotzdem intensivmedizinische Versorgung brauchen. Hier soll es, auch in den anderen Bundesländern, eine „ehrlichere“ Zählweise geben, plädierte Likar. Denn auch diese Patienten würden Ressourcen binden.

Keine akuten Operationen verschieben
Trotzdem sei der Betrieb auf den Intensivstationen in Kärnten erzeit nicht so, dass man am Anschlag arbeite. „Wir müssen keine akuten Operationen verschieben. Hin und wieder kommt es vor, dass elektive Operationen verschoben werden, aber das wird von Fall zu Fall entschieden und ist keine Dauerkonsequenz.“

 Kärntner Krone
Kärntner Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 23. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)