25.04.2021 11:11 |

Angriff in Innenhof

Wien: 29-Jähriger wollte Mutter Sohn (3) entreißen

Dramatische Szenen haben sich am Samstag im Wiener Bezirk Favoriten abgespielt. Einer Mutter wollte ein 29 Jahre alter Mann offenbar den dreijährigen Sohn entreißen, den sie an der Hand gehalten hatte. Frau und Kind kamen zu Sturz, die 32-Jährige wurde von dem Angreifer danach mit Schlägen gegen den Kopf traktiert. Zwei Geschwister des Kleinen im Alter von fünf und sieben Jahren mussten die Tat mit ansehen. Auch weitere Anwesende beobachteten das Geschehen und schritten ein, woraufhin der Mann die Flucht ergriff. Er konnte kurz darauf festgenommen werden. 

Zur Tat kam es kurz vor 12 Uhr, als die 32-Jährige mit ihrem Jüngsten an der Hand durch den Innenhof des Favoritner Wohnhauses ging. Die beiden älteren Kinder befanden sich zu diesem Zeitpunkt in unmittelbarer Nähe. Plötzlich kam der Verdächtige auf sie zu und ging auf die Frau los. Dieser sei ihr völlig unbekannt gewesen, wie die 32-Jährige später gegenüber der Polizei erklärte.

Zitat Icon

Der Angreifer soll ihr dann mehrfach gegen den Kopf geschlagen haben.

Polizeisprecher Christopher Verhnjak

Für die Exekutive allerdings ist der 29-Jährige kein Unbekannter mehr - gegen ihn wurde wegen Eigentums- und Suchtgiftdelikten bereits ermittelt. „Der Mann soll versucht haben, ihr den dreijährigen Sohn zu entreißen. Die Mutter habe jedoch heftige Gegenwehr geleistet und sei mit ihrem Kind zu Sturz gekommen“, berichtete Polizeisprecher Christopher Verhnjak. „Der Angreifer soll ihr dann mehrfach gegen den Kopf geschlagen haben.“

Zeugen griffen ein
Eine Bewohnerin des Mehrparteienhauses wurde Zeugin der Szenen, als sie aus dem Fenster blickte, und schrie laut um Hilfe. Zwei Männer hörten das und eilten zum Ort des Geschehens. Der Angreifer ließ daraufhin von Mutter und Sohn ab und ergriff die Flucht. Die 32-Jährige und der Dreijährige seien von der Wiener Berufsrettung erstversorgt und im Anschluss ins Krankenhaus gebracht worden.

Beide hätten eher leichte Verletzungen davongetragen, hieß es. U.a. hätte die 32-Jährige eine Schädelprellung erlitten, der Dreijährige Abschürfungen. „Die zwei anderen Kinder der Frau blieben unverletzt“, sagte der Sprecher.

Psychischer Zustand des Täters wird geprüft
Der 29-jährige Verdächtige konnte wenig später von der Polizei gefasst und festgenommen werden. Die Exekutive ermittelt wegen versuchter Freiheitsentziehung. Die Hintergründe der Tat sind Gegenstand von Ermittlungen. Der psychische Zustand des Täters soll geprüft werden, hieß es.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 17. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)