23.04.2021 10:04

Walter Schachner:

„Rapid hätte kaum mehr als DSV Alpine gezahlt“

Er gilt als einer der besten Stürmer in der Geschichte des österreichischen Fußballs. In dieser neuen Episode unseres Fußball-Podcasts steht krone.at-Sportchef Michael Fally kein Geringerer als Walter „Schoko“ Schachner als Interviewpartner zur Verfügung. Schachner spricht im ersten Teil (Teil zwei folgt demnächst) über seine Kick-Anfänge in St. Michael, seine erste Profi-Station bei DSV Alpine, die WM-Teilnahmen 1978 und 1982 und darüber, wie er einst fast bei Rapid - anstatt bei der Austria - gelandet wäre. „Mit Rapid kam ich auf keinen grünen Zweig“, so Schachner: „Ich hätte kaum mehr als bei Alpine verdient.“

Interessant: Die Rapid-Funktionäre kamen auf Schachner damals im Rahmen der Präsentation Hans Krankls beim FC Barcelona zu. Vollzug vermelden konnten dann aber doch die Kollegen von der Wiener Austria. „Schoko“ unterschrieb 1978 bei Violett. Das und vieles mehr schildert Schachner hier im ersten Teil dieser Podcast-Episode.

Schachner spricht darin unter anderem über geniale Mitspieler wie Herbert Prohaska und Felix Gasselich, seine sieben Jahre in Italien, Duelle mit Toni Polster, seine Rückkehr nach Österreich und seine Trainerkarriere. Wir wünschen gute Unterhaltung!

Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

Kostenlose Spiele