15.04.2021 19:13 |

Gewerkschaft zufrieden

1500 Euro Mindestlohn für den Agrarbereich

Zufrieden zeigt sich die Gewerkschaft PRO-GE nach dem Abschluss der Lohnverhandlungen für die Beschäftigten der bäuerlichen Betriebe im Burgenland.

„Damit ist in allen Kollektivverträgen im Agrarbereich der Mindestlohn von 1500 Euro umgesetzt“, freut sich der für den Agrarbereich zuständige Branchensekretär Karl Orthaber. Die unterste Lohnkategorie wurde um 11,54 Prozent erhöht. Dadurch werde die wirtschaftliche Absicherung von Landarbeitern auf ein neues Niveau gestellt, so Orthaber.

Begriff aus Respekt geändert
Außerdem wurde im Kollektivvertrag der Begriff „ErntehelferInnen“ auf „ErntearbeiterInnen“ geändert. „Wir wollen damit Respekt und Wertschätzung für diese für die Versorgung Österreichs so wichtigen Arbeiter ausdrücken“, so Orthaber.

 Burgenland-Krone
Burgenland-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 10. Mai 2021
Wetter Symbol
Burgenland Wetter
13° / 28°
heiter
9° / 28°
heiter
13° / 28°
heiter
12° / 27°
wolkig
10° / 27°
heiter