19.12.2010 09:46 |

"Ein voller Erfolg"

4. Einkaufssamstag: In ganz Tirol wurden Geschäfte gestürmt

Unter den Christbäumen dürften heuer in Tirol besonders viele Geschenke liegen – denn die Geschäfte im ganzen Land sind auch am letzten Einkaufssamstag regelrecht gestürmt worden. "Die Einkaufslaune der Leute wurde durch die weihnachtliche Stimmung angeheizt. Der frühe Schnee heuer hat uns sehr geholfen", sagen die Manager der großen Einkaufszentren in ganz Tirol.

Das Innsbrucker DEZ als größtes Einkaufszentrum des Landes verzeichnete ab dem frühen Vormittag regen Zustrom. Manager Helmut Larch sprach von einer "sehr guten Frequenz" und war auch "äußerst zufrieden". Er spricht offen aus: „Der Schnee ist heuer im richtigen Augenblick gekommen und hat uns sehr geholfen.“

"Der Samstag hat alles geschlagen"
Im Innsbrucker Einkaufszentrum Sillpark verzeichnete Center-Manager Helmut Hochfilzer den "mit Abstand stärksten Einkaufssamstag im Advent. Es war schon die ganze Woche sensationell gut – aber der Samstag hat alles geschlagen". Über 25.000 Kauflustige strömten durch sein Haus, die Parkgarage war komplett ausgelastet. "Es geht den Leuten gut und sie wollen wieder konsumieren", schätzt Hochfilzer die positive Stimmung ein.

Menschenmassen wälzten sich durch die Innsbrucker Altstadt und durch die Maria-Theresien-Straße. Das Gedränge war nichts mehr für Leute mit Platzangst! Auffällig wieder einmal viele Gäste aus Italien: "Sie geben nur wenig Geld aus. Sie kommen ins Geschäft, schauen sich alles an und gehen wieder", war von mehreren Verkäufern zu hören.

Zufriedenheit auch in Imst und Kufstein
Über den "mit Abstand besten Einkaufssamstag" im Advent freute sich auch Johannes Gstrein, Manager des FMZ in Imst. "Seit in der Früh war der Parkplatz stark belegt, ab Mittag total voll. Wir haben 70 Mieter im Haus und ich habe keinen einzigen klagen gehört. Die Umsätze aus dem Jahr 2009, die auch schon nicht schlecht waren, dürften heuer übertroffen werden. Am besten liefen Elektronik und der Sporthandel, der vom frühen Wintereinbruch profitierte", analysiert Gstrein.

In den Kufstein Galerien war am Samstag ganztägig viel los, wie Selcuk Kandemer mitteilte: "Die Garage musste ab Mittag immer wieder gesperrt werden, weil sie voll war." Die Einkäufer kamen aus dem gesamten Bezirk.

von Günther Krauthackl, Tiroler Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 04. Dezember 2020
Wetter Symbol
Tirol Wetter
-4° / 10°
einzelne Regenschauer
-7° / 3°
leichter Schneefall
-9° / 9°
stark bewölkt
-5° / 4°
leichter Schneefall
-8° / -3°
leichter Schneefall