22.02.2021 22:01 |

Erstmals in Österreich

Verdacht auf Brasilien-Mutation in Salzburg

Den Kampf gegen die britische Coronavirus-Mutation haben die Salzburger Behörden schon aufgegeben, die Infektionen mit der südafrikanischen Variante werden streng überwacht. Nun könnte ein drittes Problem die Salzburger Behörden beschäftigen: die Coronavirus-Variante aus Brasilien. Eine betroffene Probe wird noch genauer überprüft.

Nach der Aufregung rund um die Fälle der Südafrika-Mutation zuerst in Tirol und dann in Salzburg gibt es jetzt erneut Grund zur Beunruhigung. Laut „Krone“-Informationen sorgt die brasilianische Mutation des Coronavirus im Moment bei den Behörden für Kopfzerbrechen. Denn: Sie könnte bereits in Salzburg angekommen sein. Damit wäre Salzburg österreichweit das erste Bundesland mit einem Fall der brasilianischen Virus-Variante.

Mutation gilt als ansteckender
Diese gilt - genauso wie die Mutation aus Südafrika - als hochansteckend. Außerdem vermuten Wissenschaftler, dass die Brasilien-Mutation resistenter gegen Antikörper ist - heißt: Möglicherweise können sich Personen nach überstandener Covid-Erkrankung erneut infizieren. Im Moment werden weitere Untersuchungen durchgeführt, da noch kein eindeutiges Ergebnis vorliegt. Das Endergebnis der Analysen sollte aber in den nächsten Tagen Klarheit bringen.

Marie Schulz
Marie Schulz
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 04. März 2021
Wetter Symbol