15.02.2021 08:28 |

„Sind wie Familie“

No Angels: So kam es zum großen Comeback

Mehr als fünf Millionen verkaufte Alben, bis heute die erfolgreichste Girlband Deutschlands: Jetzt haben sich die No Angels zurückgemeldet - pünktlich zu ihrem 20. Jubiläum. Im Interview verrieten sie, wie es zur Reunion gekommen ist und warum es schön ist, endlich wieder gemeinsam Musik zu machen.

„Wir waren über die Jahre vereinzelt in Kontakt. Haben uns alle immer auf dem Laufenden gehalten, was bei uns so passiert“, plauderte Sandy Mölling im Interview mit „BamS“ aus. „Aber wir haben uns zu viert seit zehn Jahren nicht gesehen. Letztes Jahr habe ich mal mit Lucy telefoniert, die dann sagte: ,Nächstes Jahr haben wir 20. Jubiläum. Da müssen wir vier uns doch mal wieder treffen.‘ Dann haben wir erst mal ‘nen Videochat gemacht.“

Zitat Icon

Häufig ist es ja so, dass es komisch ist, wenn man sich lange nicht gesehen hat. Aber das war bei uns überhaupt nicht so. Weil wir wirklich wie eine Familie sind. Egal wie lange wir uns nicht sehen. Es gibt eine Verbundenheit.

Nadja über das Wiedersehen mit ihren No-Angels-Kolleginnen

Das Wiedersehen sei wundervoll gewesen, bestätigte auch Nadja Benaissa: „Häufig ist es ja so, dass es komisch ist, wenn man sich lange nicht gesehen hat. Aber das war bei uns überhaupt nicht so. Weil wir wirklich wie eine Familie sind. Egal wie lange wir uns nicht sehen. Es gibt eine Verbundenheit.“

Über Umwege zum Comeback
Die Idee zur Reunion sei ihnen eher spontan und über Umwege gekommen. Angefangen habe alles, weil „unsere Plattenfirma unsere alten Lieder bei den Streamingdiensten veröffentlicht hat“, so Nadja weiter. „Dadurch gab es ’nen Hype bei den Fans. Plötzlich gab es viele Cover-Videos, die Leute haben uns Clips geschickt, wie sie unsere Choreografien von damals nachtanzen. Das hat uns so berührt und umgehauen.“

Das Comeback sei vorläufig einmal in „Babyschrittchen“ geplant, „da uns das ja auch unerwartet erwischt hat“, verriet Jessica Wahl zudem. Sie würden aber viel darüber reden, und sich auf einen Videodreh zu ihrer ersten Single „Daylight“, die neu aufgelegt wird, freuen. „Das ist schon aufregend. Wann habe ich das zum letzten Mal gemacht? 2008 oder 2009. Und jetzt proben wir dafür per Videochat.“

No-Angels-Comeback ohne Vanessa
Das Comeback starten die No Angels allerdings nicht in der ursprünglichen Besetzung, sondern nur noch als Quartett. Fehlen wird Vanessa Petruo, die nun als Psychologin und Neurowissenschafterin arbeitet. „Sie ist nach Los Angeles gezogen. (...) Sie wollte was ganz Neues für ihr Leben und hat das durchgeboxt“, freute sich Lucy Diakovska über den Erfolg ihrer ehemaligen Band-Kollegin.

Quelle: Bang

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 24. September 2021
Wetter Symbol