11.02.2021 17:39 |

Hassrede in Moschee

Prediger hetzte gegen Juden: Urteil in Wien

Erst gab er den Ahnungslosen, dann legte er ein Geständnis ab: ein islamistischer Hassprediger, der gegen Juden hetzte. Und zwar in einer Wiener Moschee, die für ihre radikale, salafistische Ausrichtung bekannt ist. Die Strafe - sechs Monate bedingt - nahm er sofort an.

Vor mehr als hundert Jugendlichen hielt der Mann eine Rede, in der Sätze fielen wie: „Juden sind die schlimmsten Kuffar (Ungläubige, Anm. d. Red.).“ Das und andere widerwärtige Allgemeinplätze verbreitete der 64-jährige Prediger im Rahmen eines „Bildungsvortrages“, wie er es nennt.

„Halte solche Aussagen für gefährlich“
Der Angeklagte versuchte sich herauszureden und behauptete, er habe niemanden persönlich gemeint. Doch von der Rede gibt es eine Tonaufzeichnung, und bei seiner polizeilichen Einvernahme wiederholte er die strafbaren Äußerungen. Da verhallten Sätze wie „Ich habe doch nur aufzeigen wollen, wie man auf dem guten Pfad bleibt“ ungehört.

Richterin Martina Krainz erklärte: „Ich halte solche Aussagen für gefährlich.“ Der Tatbestand der Verhetzung sei „eindeutig erfüllt“. Sowohl der Staatsanwalt als auch der 64-Jährige waren mit dem Urteil einverstanden, da der Angeklagte anwaltlich nicht vertreten war, hat er jedoch drei Tage für ein allfälliges Rechtsmittel Zeit. Das Urteil ist insofern nicht rechtskräftig.

Quelle: Kronen Zeitung/APA

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 23. September 2021
Wetter Symbol
Wien Wetter