Automatisierter Check:

Factinsect entlarvt die falschen Infos im Netz

Verschwörungstheorien und „Fake News“ rund um Corona haben aktuell im Internet und in sozialen Netzwerken Hochkonjunktur. Das von Silja Kempinger und Romana Dorfer gegründete Start-up Factinsect steuert hier dagegen. Ihr automatisierter Fakten-Checker überprüft den Wahrheitsgehalt von Online-Inhalten.

Hinter den manipulativen Lügen oder Halbwahrheiten stecken meist finanzielle Interessen - „Fake News“ sind zum Geschäftsmodell avanciert. „Die Motive sind oft banal: Es geht darum, Online-Klicks zu erzielen, um damit Geld zu verdienen, oder politische Propaganda zu betreiben“, erklärt Silja Kempinger. Die Sozialökonomin und Marketing-Expertin aus Linz gründete mit Software-Entwicklerin Romana Dorfer aus Fohnsdorf das Hightech-Unternehmen Factinsect, das vom Science Park Graz gefördert wird. „Wir helfen damit, die Informationsflut im Internet besser einzuordnen“, erklärt Romana Dorfer.

Farben geben Orientierung
Mit künstlicher Intelligenz werden die zu überprüfenden Infos mit als seriös eingestuften Quellen abgeglichen. Das Ergebnis bekommt der Endnutzer als Ampelfarbe präsentiert: Bestätigte Informationen werde grün markiert, widersprüchliche oder fehlerhafte orange. „Unser Ziel ist es, Vertrauen in gesichertes Wissen wiederherzustellen“, so das Duo. Factinsect kann derzeit als Browser-Plugin für Chrome genutzt werden. „Eine überarbeitete Beta-Version kommt bald auf den Markt“, sagt Kempinger.

J. Schwaiger/B. Kneidinger

 OÖ-Krone
OÖ-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 12. April 2021
Wetter Symbol