20.01.2021 14:35 |

Einsatz in Tirol

Wintersportler von Lawine mitgerissen: Reanimiert

Im freien Skiraum nahe des Skigebiets Rastkogel in Schwendau im Tiroler Zillertal ist Mittwochmittag eine Lawine abgegangen. Dabei wurde ein Jugendlicher rund 250 Meter mitgerissen und zweieinhalb Meter tief verschüttet, hieß es vonseiten der Polizei.

Der einheimische Jugendliche sei nach rund 15 Minuten von zufällig anwesenden Wintersportlern, die auch eine Sonde bei sich hatten, geborgen und reanimiert worden.

Lawine wohl selbst ausgelöst
Der Verschüttete, der mit einem weiteren Jugendlich unterwegs war, dürfte laut Exekutive die Lawine selbst ausgelöst haben. Er wurde in die Innsbrucker Klinik geflogen. Über seinen genauen Gesundheitszustand war vorerst nichts bekannt.

Einsatzkräfte suchten nach der Bergung des Tirolers nach weiteren möglichen Verschütteten. Die Suche konnte jedoch am frühen Nachmittag eingestellt werden. Im Einsatz standen rund 20 Mann der Bergrettung mit drei Lawinensuchhunden sowie zwei Alpinpolizisten.

 Tiroler Krone
Tiroler Krone
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 08. März 2021
Wetter Symbol
Tirol Wetter
1° / 9°
einzelne Regenschauer
0° / 8°
Schneeregen
-0° / 5°
Schneeregen
1° / 9°
Schneeregen
-3° / 9°
wolkig