12.01.2021 05:30 |

Lieblingsort

Hier verbringen William und Kate den Lockdown

Prinz William, Herzogin Catherine und ihre drei Kinder Prinz George, Prinzessin Charlotte und Prinz Louis verbringen seit Weihnachten ihre gemeinsame Zeit in ihrem Landhaus Anmer Hall in Nordfolk. Das Anwesen gilt als Lieblingsort von Herzogin Kate und seit die Schulen in London geschlossen wurden, zieht es die Royals offenbar nicht zurück in die Stadt. 

Prinz William und Herzogin Kate sind nach den Weihnachtsferien nicht nach London zurückgekehrt. Sie bleiben für die Zeit des Lockdowns auf ihrem Landsitz Anmer Hall rund 180 Kilometer von London entfernt.

Romantische Pub-Besuche
Anmer Hall ist Teil des 8000 Hektar großen Sandringham-Landsitzes von Königin Elizabeth II. in der Grafschaft Norfolk im Osten Englands und war ein Hochzeitsgeschenk der Queen an ihren Enkel und dessen Frau. Zum Gebäude, das ganz nach dem Geschmack der Herzogin eingerichtet worden sein soll, mit zehn Schlafzimmern gehören auch ein Pool und ein Tennisplatz. Es heißt, dass William und Kate es lieben, sich ab und zu in den örtlichen Pubs der Gegend zu Rendezvous zu treffen und mit den drei Kindern Ausflüge in der Umgebung zu machen. Was derzeit wegen des bereits dritten Lockdowns natürlich nicht möglich ist. 

Glückliche Momente
Für die Kinder ist das Leben am Land herrlich. Hier können sie herumtollen nach dem Homeschooling und wenn es das Wetter zulässt, Ausflüge auf ihren Fahrrädern machen. Prinz George hat im Garten eine Jurte stehen, für die er und Prinz William in den Sommerferien gemeinsam Möbel gebaut haben.

Anmer Hall ist auch die Lieblingskulisse von Herzogin Kate für die Geburtstagsfotos, die sie von ihrer Familie knipst. Hier entstanden Fotos des kleinen Prinzen George auf jener berühmten Schaukel mit der Inschrift „William & Catherine“, die das Paar zur Hochzeit geschenkt und in Anmer Hall an einen Baum montiert hat. Hier schob Baby-Prinzessin Charlotte ihre Lauflernhilfe durchs Gras und im letzten Sommer überraschte Kate auf ihrem Instagram-Account mit Fotos ihres Mannes Prinz William bei Balgereien mit den Kindern. Die letzte Weihnachtskarte der fünfköpfigen Familie entstand vor einem Stapel Holzscheiten auf dem Hof. 

Keine Freunde des Homeschoolings
Die Schulen in London und somit auch Georges und Charlottes Privatschule „Thomas‘s“ bleiben bis mindestens zu den Semesterferien im Februar geschlossen. Die fünfjährige Charlotte ist gerade in der ersten Klasse, der siebenjährige George besucht die dritte Klasse. Den Berichten zufolge werden sie über Online-Plattformen unterrichtet. 

Prinz William und Herzogin Kate haben beide zugegeben, dass sie keine großen Fans des Homeschoolings sind. Der Sohn von Prinz Charles verriet, dass er sehr viel weniger Geduld für so etwas habe, als er gedacht hätte. „Zum Glück hat meine Frau aber viel Geduld“, erklärte er und gab zudem zu, dass ihm sein Mathe-Wissen nun peinlich sei. „Ich kann keine Mathe-Aufgaben der 2. Klasse lösen“, gestand er ein. Für Herzogin Kate war das größte Problem beim Homeschooling, keinen Streit zwischen den royalen Schülern aufkommen zu lassen. „George regt sich furchtbar auf, weil er lieber Charlottes Projekte machen würde. Weil es viel cooler ist, Dinge wie Spinnensandwiches zu machen, als lesen und schreiben zu üben.“

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 27. Jänner 2021
Wetter Symbol