07.01.2021 12:50 |

Ski alpin

Ein fürstlicher Lohn für die Flachau-Prinzessin

Am Mittwoch ging die Vierschanzen-Tournee in Bischofshofen zu Ende, nun steht der Nachtslalom der Damen in Flachau vor der Türe. Dort gibt es kommenden Dienstag wieder den größten Preisgeld-Scheck des Weltcup-Winters. Und da kommen auch die Adler ins Staunen: Denn die „Snow Space-Princess“ in Flachau erhält mehr als das Dreifache des Tournee-Siegers Kamil Stoch.

Die Vierschanzen-Tournee ging am Mittwoch in Bischofshofen zu Ende. Kamil Stoch erhielt für den Gesamtsieg einer der traditionsreichsten Wintersportveranstaltungen gerade einmal 20.000 Schweizer Franken, 18.500 Euro.

Ein paar Kilometer weiter, in Flachau, wird am Dienstag dagegen wieder der höchste Preisgeldscheck des Ski-Weltcupwinters bei den Damen ausgefahren.

Exakt 58.233,72 Euro für den Sieg
Exakt 62.842,53 Schweizer Franken, umgerechnet 58.233,72 Euro, erhält die „Snow-Space-Salzburg-Princess“ für den Sieg im Nachtslalom. Also mehr als das Dreifache des Tournee-Champions.

Die Damen sind den Veranstaltern in Flachau viel wert – auch im so schwierigen Corona-Winter. Zwar gibt’s diesmal nicht so viel wie in den letzten Jahren, als der Sieg mit gut 70.000 € dotiert war Aber auch heuer kommt kein Weltcup-Veranstalter an Flachau ran. Die große Jagd auf die zuletzt zweifache „Prinzessin“ Petra Vlhova kann beginnen!

Chancen auf Heimsieg
Den Veranstaltern blutet das Herz, dass keine Fans dabei sein können. Aber dafür stehen die Chancen auf den ersten Heimsieg seit Marlies Schild 2011 gut. Katharina Liensberger stand in allen vier Saison-Slaloms auf dem Podest. In Zagreb fehlten fünf Hundertstel auf den Triumph.

Hoffnung auf Hexenkessel 2022
Dass es auch ohne Fans eine große Flutlicht-Show geben wird, davon ist OK-Präsident Eugen Fischbacher überzeugt: „Wir werden unser absolut Bestes geben, um den Skifans beste Unterhaltung via TV-Übertragung ins Wohnzimmer zu liefern.“ In der Hoffnung, dass 2022 wieder 15.000 Fans die Hermann-Maier-Strecke zu einem Hexenkessel verwandeln.

Flachau-Preisgeld: Rang eins 58.233,72 Euro, Rang zwei 28.433,54 Euro, Rang drei 15.869,00 Euro, Rang vier 6.482,05 Euro, Rang fünf 4.630,04 Euro, Rang sechs 3.704,03 Euro, Rang sieben 2.778,02 Euro, Rang acht 2.222,42 Euro, Rang neun 1.852,01 Euro, Rang zehn 1.666,81 Euro. Weitere Abstufungen von Rang 11 (1477 €) bis Rang 30 (462 €).

Herbert Struber
Herbert Struber
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 17. Jänner 2021
Wetter Symbol