16.12.2020 07:00 |

Kroate stürzte in Tod

Unglück in Pongauer Klamm: Kein Fremdverschulden

Nach dem tödlichen Unglück in der Liechtensteinklamm bei St. Johann gehen die Ermittler von keinerlei Fremdverschulden aus. Nicht der erste Zwischenfall in dem Ausflugsziel. Die Abwägung zwischen Sicherheit und Risiko stellt sich oft als echte Gratwanderung heraus. Eine Chronologie.

„Es ist besonders tragisch, weil wir die Klamm zuvor drei Jahre lang saniert haben und jetzt erneut etwas passiert ist“, bedauert St. Johanns Stadtchef Günther Mitterer (ÖVP) das tödliche Unglück. Ein Arbeiter (33) stürzte am Montag bei Felssicherungsarbeiten in der Klamm 40 Meter in die Tiefe und war sofort tot. „Wir schließen Fremdverschulden aus. Er war selbst für seine Sicherung verantwortlich“, meint Polizeisprecherin Irene Stauffer. Nicht das erste Unglück in dem beliebten Pongauer Ausflugsziel.

…27. Mai 2017

300 Tonnen Geröll donnern am Samstagabend vor drei Jahren unterhalb der Großarler Straße auf eine Brücke und mehrere Stege. 17 Besucher werden in der Klamm eingeschlossen, weitere fünf Personen verletzt. Erst die Einsatzkräfte können die Wanderer retten. Eine Sperre war die Folge.

…17. Juni 2017

Nur weniger als einen Monat später kommt es in der nun gesperrten Klamm erneut zu einem Einsatz der St. Johanner Bergretter. Ortsstellenleiter Robert Kappacher und seine Männer müssen eine Person tot aus der Schlucht bergen.

…16. Mai 2018

Bürgermeister Günther Mitterer rechnet in einem „Krone“-Gespräch mit einer Wiedereröffnung 2019, doch diese verzögert sich.

…2. August 2019

Bei den Sanierungsarbeiten in der Klamm stürzt ein Polier 30 Meter in die Tiefe und verletzt sich schwer.

…11. Juni 2020

Nach den jahrelangen Arbeiten für 6,7 Millionen Euro haben die Pongauer ihre Liechtensteinklamm endlich wieder. Trotz Corona konnten sich die Touristiker in der Bezirkshauptstadt seit der Eröffnung über einen Besucher-Ansturm freuen.

Nikolaus Pichler
Nikolaus Pichler
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 16. September 2021
Wetter Symbol