23.11.2020 13:00 |

Beliebte Software

Tiroler Firma „RateBoard“ erobert weltweit Hotels

450 Individual-, Ferien- und Kettenhotels setzen beim Preisvergleich auf Software von „RateBoard“. Seit der Gründung im Jahr 2015 wächst das Innsbrucker Unternehmen ungebremst - Anfang 2020 schloss man sich mit dem italienischen IT-Giganten „Zucchetti“ zusammen. Dadurch öffnen sich für die Zukunft neue Türen.

Vor fünf Jahren entdeckten die Südtiroler Simon Falkensteiner und Matthias Trenkwalder in der Hotelbranche eine Marktlücke: Es gab kaum technische Lösungen zur Analyse von Preis- und Angebotspolitik. Mithilfe von Tourismusexperten gründeten die Studenten in Innsbruck „RateBoard“ und brachten damit eine „Revenue Management Software“ auf den Markt.

Anfängliche Schwäche wurde bald zur Stärke
Die beiden Studenten hatten bereits im Familienbetrieb Erfahrung gesammelt und wussten daher, dass die Nachfrage nach einem flexiblen System groß war. „Es gab bereits solche Produkte, aber sie waren nur auf große Hotelketten ausgerichtet“, schildert CEO Trenkwalder. Das Interesse war daher schon kurz nach dem Markteintritt groß.

Doch eine Hürde gab es dennoch: Eine Vielzahl von Hotelsoftwares am Markt sowie jedes Programm benötigten eine eigene Schnittstelle. Heute ist dieses anfängliche Problem die Stärke der Firma – „RateBoard“ ist die am meisten angebundene „Revenue Management Software“ Europas.

Bald wurden die Österreichische Hotelvereinigung und Familienhotel, eine Vereinigung von über 60 Hotels, auf das Start-up aufmerksam und begannen eine Zusammenarbeit. Neben mehreren Auszeichnungen konnte „RateBoard“ auch Investoren für sich gewinnen. Anfang 2020 gelang dann der absolute Durchbruch: Der italienische IT-Gigant „Zucchetti“ übernahm die Tiroler Firma. Die Gruppe betreut über 600.000 Kunden und erwirtschaftete im heurigen Jahr über eine Milliarde Euro – trotz der Corona.

Neue Kunden in den USA ins Auge gefasst
„Mit ,Zucchetti’ haben wir den perfekten Partner gefunden, um unsere Ziele weiter zu verfolgen und gemeinsam tausende Hotels in Sachen Preismanagement zu unterstützen“, freut sich Trenkwalder, dessen Firma ebenfalls trotz der Pandemie weiter wächst – jeden Tag werden rund 15 Neukunden dazugewonnen. Obwohl „RateBoard“ bereits in zehn Ländern vertreten ist, steht weiterhin die Internationalisierung im Fokus. „Zucchetti“ ist etwa auch in den USA vertreten, somit steht einer Expansion nicht mehr viel im Weg.

Mirjana Mihajlovic
Mirjana Mihajlovic
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 03. März 2021
Wetter Symbol
Tirol Wetter
-2° / 14°
bedeckt
-3° / 12°
bedeckt
-3° / 13°
stark bewölkt
-0° / 13°
bedeckt
-5° / 11°
stark bewölkt