Bilanz

1.000 Tage Euro: Das Misstrauen bleibt

Wirtschaft
26.09.2004 13:48
Am Sonntag war es 1.000 Tage her, seit der neue Euro den alten Schilling abgelöst hat. Doch wie eine Umfrage unter "Krone"-Lesern zeigte, haben sich nur die wenigsten unserer Landsleute mit der neuen Einheitswährung auch angefreundet...
...nur im Urlaub ist der Euro ganz bequem, weilsich die Reisenden die lästige Geldwechslerei ersparen. ImAlltag haben die Österreicher allerdings nach wie vor großesMisstrauen gegenüber dem (T)Euro.
 
Bittere Rechnung
So fand sich bei einer Umfrage der "Krone" im ganzenLand kaum einer, der nicht über die steigenden Preise imZusammenhang mit der Bargeldumstellung klagt. Die bittere Rechnungzum 1.00er-Jubiläum: Für alles, was früher 1.000Schilling gekostet hat, muss man jetzt 100 Euro hinblättern- und das sind, bzw. waren immerhin 1.376,03 Schilling...
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.



Kostenlose Spiele