Schule in OÖ:

Lehrer warten noch immer auf Masken des Ministers

Pflichtschul-Direktoren in OÖ befürchten täglich Corona-Schließung. Die Lehrer warten auf FFP2-Masken, die der Minister versprochen hat. Landesrätin wünscht sich Luftreiniger für Klassenzimmer.

„Die Chancen, dass die Schulen offen bleiben, sinken von Tag zu Tag“, ist Johann Kastinger, Direktor der Mittelschule in Munderfing im Bezirk Braunau besorgt. „Wir halten alles ein und ich habe empfohlen, dass die Kinder im Unterricht Masken tragen.“ Vorschreiben will er das nicht, obwohl er das laut jüngster Verordnung jetzt könnte: „Das erscheint mir für Kinder zu hart.“ Nicht nachvollziehbar ist für ihn teilweise die Teststrategie bei Verdachtsfällen: „Manche Kinder ohne Symptome werden getestet, andere wieder nicht.“

Masken sollten bald kommen
Einige Lehrer, vor allem ältere, haben Angst. Der Minister hat allen Lehrern die besseren FFP2-Masken versprochen, doch bis jetzt wurden keine nach Munderfing geliefert, auch nicht an andere Schulen „Ich habe schon dem Ministerium geschrieben“, sagt Kastinger. Man verwies an die Bildungsdirektion. Hier sagt man: „Die Masken wurden bestellt. Wenn alles gut läuft, startet die Auslieferung an die Schulen gegen Ende dieser Woche.“ Weil sich alles zuspitzt, bereitet sich Kastinger auf Schichtbetrieb vor.

„Verlorene Generation“
Doch laut „Krone“-Anfrage bei der Bildungsdirektion wird es im Fall einer Schließung diese Option womöglich gar nicht mehr geben. Nur Homeschooling und „Notbetrieb mit Unterricht“ sei vorgesehen. Übrigens: Auch Landesrätin Birgit Gerstorfer (SP) will Schulen offen halten, um eine „verlorene Corona-Generation“ zu verhindern. Sie wünscht sich Luftreiniger in den Klassenräumen.

Elisabeth Rathenböck, Kronen Zeitung

 OÖ-Krone
OÖ-Krone
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 30. November 2020
Wetter Symbol