09.11.2020 17:00 |

4000 Euro pro m2

Stille Örtchen sind in Salzburg kostspielig

Gehsteige werden gerade in der Stadt ebenso benötigt wie öffentliche Toilettenanlagen. Letztere haben in Salzburg immer wieder zu Diskussionen geführt, gerade weil die Kosten teils horrend waren: 250.000 Euro kosten beispielsweise die neuen WCs am Hanuschplatz.

559 Euro für einen Laufmeter Gehsteig ist eigentlich ein Schnäppchen. Denn verglichen mit anderen wichtigen Bauwerken für die Öffentlichkeit kostet dieser nur einen Bruchteil – noch dazu weil Anrainer einen zusätzlichen Beitrag leisten müssen. Im Jahr 2013 sorgte die öffentliche Toilettenanlage am Busterminal Nonntal in der Stadt Salzburg für einen Aufschrei. Ein Kontrollamtsbericht bestätigte: Das Gebäude mit Unterstand und Toiletten brachte es auf stolze 4387 Euro pro Quadratmeter und kostete gesamt 343.000 Euro. „Teurer als ein Einfamilienhaus“ hieß es damals.

Nicht viel billiger wird die Sanierung der öffentlichen Toiletten am Hanuschplatz: Da belaufen sich die Gesamtkosten auf 250.000 Euro. Macht immer noch einen Quadratmeterpreis von gut 4000 Euro.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 21. Juni 2021
Wetter Symbol