Auch EU hilft mit

Linzer Mission: Ein Roboter für jeden Haushalt

„Den Boden reinigen, wischen und staubsaugen ist der am stärksten wachsende Markt“, sagt Harold Artés, Gründer und Geschäftsführer des Robotertechnologie-Spezialisten Robart in Linz. Dank Unterstützung der Europäischen Investitionsbank wollen die Oberösterreicher nun auch neue Haushaltsbereiche erobern.

Bekannte Unternehmen wie Kärcher, Rowenta oder Medion vertrauen auf die Robotertechnologie der Linzer, die dank eines Neun-Millionen-Euro-Darlehens der Europäischen Investitionsbank nun ihre Fühler auch in neue Bereiche ausstrecken. Hatte das von Michael Schahpar und Harold Artés gegründete Unternehmen sich bislang vorwiegend mit der Entwicklung der Künstlichen Intelligenz und der elektronischen Steuerung für Staubsauger-Roboter beschäftigt, dreht sich bei den Linzern nun auch einiges um den Bau eines Haushaltsroboters, der mehr als nur den Boden sauber hält - ein Roboter-Butler für den Haushalt.

Derzeit 60 Mitarbeiter
„Wir sind führend im Bereich der Navigation und des Raumverständnisses, wollen Marktführer bei künstlicher Intelligenz und Navigation für Heimroboter werden“, sagen Schahpar und Artés, die mittlerweile ein 60-köpfiges Team beschäftigen, das auf Standorte in Linz, in den USA, in Deutschland, Wien und China verteilt ist.

„Kredit ermöglicht es uns, Gas zu geben“
44 Mitarbeiter sind dabei am Standort in Oberösterreich unweit des Barbara-Friedhofs tätig. „Unsere Mission ist, dass jeder Haushalt einen Roboter hat“, sagt Artés, „der Kredit der Europäischen Investitionsbank ermöglicht es uns, Gas zu geben“.

Barbara Kneidinger
Barbara Kneidinger
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 23. Juli 2021
Wetter Symbol