Mit Ball verwechselt

Glatze im Fußball der Zukunft nicht vorteilhaft

Nein, Roboter können noch keine Fußballspiele kommentieren. Da könnte es nämlich schnell zu fatalen Verwechslungen kommen. Nicht bei den Namen der Spieler, sondern bei glatzköpfigen Schiedsrichtern. Ihre Köpfe schauen dem Ball zum Verwechseln ähnlich, wie ein Fall in Schottland zeigte.

Es geschah beim Match Inverness Caledonian Thistle FC gegen Ayr United. Das Spiel wurde online übertragen und die Organisatoren vertrauten sich dafür einer Firma an, die mit künstlicher Intelligenz Erfolg versprach. Humane Kameraleute waren da gar nicht dabei. Zum Fehler kam es aber trotzdem: Das System verfolgte mehrere Male im Spiel den Kopf eines Linienrichters. 

Für die Experten von „IFL Science“ ein klarer Fall von Verwechslung. Die Software konnte den Kopf des Linienrichters und den Ball nicht auseinanderhalten und kam völlig durcheinander. Was verständlich ist. Beide sind weiß und rund. Im obigen YouTube-Video können Sie das Ganze noch einmal erleben.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 28. November 2020
Wetter Symbol

Sportwetten