Zimmer bleiben leer

Deutscher Lockdown trifft heimische Hoteliers hart

Österreich
29.10.2020 10:22

Der Lockdown in Deutschland ab dem 2. November ist für die heimische Tourismusbranche ein herber Schlag. „Für die Bundesländer im Westen ist das hart“, sagte der Sprecher der Österreichischen Hoteliervereinigung (ÖHV), Oliver Schenk, am Donnerstag. Die österreichischen Wintersportorte seien „die einzigen, wo es noch funktionieren hätte können“, in den Städten seien die Hotelbetriebe „sowieso gerade am Boden“.

Sollte auch Österreich einen Quasi-Lockdown beschließen und so der kompletten November wegfallen, würde der bei der jüngsten Prognose des Wirtschaftsforschungsinstitut (Wifo) angenommene „Worst Case“ zum „Best Case“, so Schenk. Das Wifo habe für den schlechtesten Fall ein Minus bei den Nächtigungen von 33 Prozent angenommen.

Schon die deutsche Reisewarnung für Österreich hätten die heimischen Hotels sofort bemerkt. Einerseits wurde storniert, andererseits wurde nicht neu gebucht. „Was es jetzt braucht, sind rasche Hilfen von der Regierung“, so der ÖHV-Sprecher.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.



Kostenlose Spiele