Ex-Teamkapitän kommt

Vienna: Hier erklärt Katzer den Ivanschitz-Deal

Prominenter Neuzugang bei der Vienna: Ex-Teamkapitän Andreas Ivanschitz heuert beim ältesten Fußballklub Österreichs an. „Er wird bei uns als Ausbildungsmanager arbeiten“, erklärt Vienna-Sportchef Markus Katzer im krone.tv-Studio (siehe Video oben). „Wir sind richtig froh, dass wir so einen renommierten Ex-Spieler mit so einer Erfahrung und Persönlichkeit für uns gewinnen konnten“, reibt sich Katzer die Hände.

Der Transfer-Coup hatte zuletzt sukzessive Formen angenommen: Ivanschitz‘ Tochter und auch sein Sohn spielen bei der Vienna im Nachwuchs. So begann Ivanschitz, inzwischen von Prag nach Wien gezogen, Gefallen am Verein zu finden, sich mit Katzer auszutauschen - und letztlich stand der Deal da.

Unterstützung für Jiri Lenko
Ivanschitz soll in seiner Funktion als Ausbildungsmanager vor allem Jiri Lenko unterstützen. Der fungiert derzeit als Nachwuchsleiter und Kapitän der Kampfmannschaft in Personalunion. „Jiri kann nicht bei jedem U15- und U16-Training sein, weil er noch selbst trainieren muss. Auch bei jedem Spiel am Wochenende kann Jiri nicht dabei sein. Da wird uns Andi sehr helfen“, ist Katzer überzeugt. Auch die Nische der individuellen Betreuung der besten Spieler soll intensiv bearbeitet werden. „Andi wird Pläne schmieden, wie wir das am besten machen“, so Katzer.

Kein Comeback
Ein Comeback als Aktiver wird‘s von Ivanschitz, mit 37 Jahren theoretisch ja noch voll Kick-tauglich, übrigens nicht geben. Seine letzte Station im Profi-Fußball war Viktoria Pilsen. Von dort aus gab er sein Karriereende bekannt. Und jetzt? „Markus Katzer und Andi Ivanschitz wird‘s nicht mehr am Feld geben - weder gemeinsam noch getrennt voneinander“, versichert Katzer. Schade irgendwie ...

Michael Fally
Michael Fally
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 27. November 2020
Wetter Symbol

Sportwetten