Skifahrer-Ansturm

Wirbel um Aufnahmen aus Tirol: Wo sind Abstände?

Tirol
20.10.2020 22:06

Eine Kaltfront in der vergangenen Woche sorgte in vielen heimischen Skigebieten bereits für den ersten richtig guten Schnee. Diese Chance ließen sich zahlreiche Wintersportfans nicht entgehen und begaben sich scharenweise in die Alpen. Eines zeigte sich dabei leider: Aus dem früheren Corona-Hotspot Ischgl scheinen die Besucher nichts gelernt zu haben.

Vor lauter Freude auf das Pistenvergnügen vergaßen die Besucher offenbar teils auf Masken. Und auch der Babyelefant ist offensichtlich in Vergessenheit geraten. Denn in den Videos und auf den Fotos, die natürlich bereits ihren Weg in die sozialen Medien gefunden haben, muss man die Abstände mit der Lupe suchen. Und dennoch wird man nicht fündig.

Die Aufnahmen stammen einerseits aus der Talstation beim Hintertuxer Gletscher (letztes Wochenende) und andererseits vom Stubaier Gletscher (vorletztes Wochenende). Das unten angeführte Video soll ebenfalls vom Hintertuxer Gletscher stammen. Der Urheber kommentiert das Gesehene unter anderem mit folgenden Worten: „Nach Corona-Abstand sieht das da überhaupt nicht aus. Im Gegenteil, das sieht aus wie jeder andere Ski-Tag in jedem anderen Jahr.“

Die Kommentare auf Twitter sind nicht weniger emotional: „Das ist absolut verantwortungsloses egoistisches, hirnloses menschliches Fehlverhalten.“ „Verbietet diesen Unsinn endlich!“ „Und wir anderen sollen uns verbarrikadieren, damit das läuft? Sind denn alle verrückt geworden?“

Aufnahme vom Wochenende am Hintertuxer Gletscher (Bild: zoom.tirol)
Aufnahme vom Wochenende am Hintertuxer Gletscher

Gerade die Tatsache, dass erst am Wochenende ein geheimes Strategiepapier des Rotkreuz-Managers Gerry Foitik bekannt geworden ist, in dem eine Änderung der Teststrategie vorgeschlagen wird, um die Wintersaison zu retten, macht die Leute, die diese Bilder sehen, offenbar enorm wütend.

Augenzeugen sprechen von wenigen schwarzen Schafen
Es gibt aber auch einige Augenzeugen, die die Aufregung auf Twitter und Co. nicht nachvollziehen können und gegenüber der „Tiroler Krone“ korrigierend anmerken, dass bei aller Wut in den sozialen Medien die Aufnahmen lediglich einen kleinen Ausschnitt zeigten. Insgesamt seien die letzten Wochenenden positiv verlaufen und die meisten Leute hätten sich an die Vorgaben gehalten. Einige schwarze Schafe habe es gegeben, aber das seien nur Einzelfälle gewesen, wenn auch beide Gletscher „gut besucht“ seien.

krone.at/Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

Tirol



Kostenlose Spiele