Wegen Pandemie

Rueff besorgt: „Für Krebs ist gerade kein Platz“

Sie selber weiß, wie es ist zu erkranken: Erst kürzlich wurde bei „Dancer Against Cancer“-Organisatorin Yvonne Rueff eine Zyste zu spät entdeckt. Die Auswirkungen waren lebensbedrohlich. Wie vielen andere Menschen auch hatte sie die Vorsorgeuntersuchungen wegen der Pandemie aufgeschoben. Mit ihrem Kalender-Projekt möchte sie nun andere erinnern, regelmäßig zum Arzt zu gehen. Denn auch in Sachen Krebs gilt: Prävention und Früherkennung ist die beste Therapie.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Alle anzeigen