Österreich wird teurer

Günstige Eigentumswohnungen sind bereits Rarität

Wirtschaft
19.10.2020 13:56

Eigentumswohnungen in Österreich günstig zu bekommen, ist inzwischen nahezu unmöglich, die Kaufpreise haben deutlich angezogen. Wurden vor sieben Jahren noch fast 42 Prozent aller Wohnungen in den Landeshauptstädten für bis zu 150.000 Euro verkauft, waren es heuer im ersten Halbjahr nur noch knapp 21 Prozent.

Das zeigt eine Analyse der Transaktionen durch willhaben.at und IMMOunited. In Wien, dem mit einem Anteil von 68 Prozent größten Eigentumswohnungsmarkt in Österreich, machten die „günstigen Wohnungen“ mit Preisen von unter 150.000 Euro demnach nur noch 15 Prozent aus, 2013 waren es noch 37 Prozent gewesen. Dafür ist der Anteil „teurer Wohnungen“ für über 500.000 Euro auf fast 13 Prozent gestiegen, nach knapp elf Prozent 2019 und nur acht Prozent 2013.

(Bild: stock.adobe.com)

Das gesamte Transaktionsvolumen für Eigentumswohnungen in Österreich lag heuer im ersten Halbjahr bei mehr als 3,1 Milliarden Euro, hieß es am Montag. 2019 gab es bundesweit 19.500 Wohnungstransaktionen für fast 5,4 Milliarden Euro - 2013 hatte es zwar um rund 10.000 Kaufvertragsabschlüsse mehr gegeben, jedoch mit nur 4,7 Milliarden Euro Gesamtvolumen.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.



Kostenlose Spiele