18.10.2020 12:04 |

Pfarrer Augustin:

Seelsorger mit Stil, Staubwedel und Kochlöffel

Ein Mann für alle Fälle: Elmar Antonius Augustin ist Pfarrer von St. Margareten im Rosental und als solcher Manager mit Stil. Er putzt Pfarrhof und Kirche, wäscht, bügelt, kocht und dekoriert. Vor seiner Priesterweihe war er schließlich Textilkaufmann. Mode und Design interessieren den 45-Jährigen. Sein Garten, wo vom Kräutlein bis zum Gemüse alles gedeiht, ist eine seiner Leidenschaften.

„Der Hausmeister bin ich selbst“, erklärt Pfarrer Elmar Antonius Augustin beim Besuch der „Krone“.

Vor elf Jahren ist der gebürtige Klagenfurter ins Rosental gekommen. Er managt die Pfarren Zell-Sele, Glainach und St. Margareten. In der 1133-Seelen-Gemeinde hat der 45-Jährige dem uralten Pfarrhof neues Leben eingehaucht: „Natürlich waren Firmen da, aber vieles wurde über Jahre hindurch liebevoll selbst renoviert.“ Heute erstrahlt der Pfarrhof im neuen Glanz.

Neben zahlreichen Sammlerstücken wie Tabernakel, Heiligenfiguren und Truhen lacht auch der ehemalige Bischof von Lavant von der Wand. Augustin: „Ich sammle Bilder und lasse sie gerne auch einmal restaurieren.“

Neben seinem stressigen Job – mit Gottesdiensten, Taufen, Hochzeiten, Verabschiedungen und mehr – hat der Seelsorger gleich mehrere Hobbys: „Ich koche mit Leidenschaft selbst und probiere immer wieder gern neue Köstlichkeiten aus.“ Besonders Knödel- und Nudelgerichte haben es Augustin angetan: „Die Spinatnudeln mache ich natürlich auch selbst.“

Einige Rezepte hat Augustin von seiner Großmutter abgeschaut: „Vieles probiere ich aber einfach aus.“ Fleisch gibt’s nur einmal pro Woche: „Das kocht meine Mutter, die bei mir lebt.“ Im ein Hektar großem Garten, wo auch Hühner ihre Eier legen, gibt es viel zu tun. Ringelrosenblumen, Kräuter, Bohnen, Tomaten, Salat und Kartoffeln gedeihen dort prächtig: „Das ist zwar viel Arbeit, die aber auch viel Freude bereitet.“ Das Rasenmähen gehört natürlich auch zu den Aufgaben des Priesters: „Das ist wie Meditation.“

Der Pfarrer hat ein Faible für Designs, Struktur und Sauberkeit: „Ich putze den Pfarrhof, dekoriere und säubere die Kirche allein.“ Zur Belohnung gibt es hin und wieder ein Glas Rotwein.

Gerlinde Schager
Gerlinde Schager
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 26. Oktober 2020
Wetter Symbol