14.10.2020 08:39 |

Saisonstart-Check

Tabakovic übertrumpft eine Austria-Legende

Die „Krone“ nutzt die Länderspielpause für eine erste Analyse, wie sich die Ländle-Vereine in der Zweiten Liga geschlagen haben. Mit fünf Punkten aus fünf Spielen war der Saisonstart für die Austria durchwachsen. Eines scheint gewiss: Es gibt noch viel Luft nach oben. Was war gut, was weniger?

PLUS: In der Mannschaft steckt mehr Potenzial als es die ersten fünf Runden widerspiegeln. Dank der Kooperation mit Clermont Foot (Fra) verfügt die Austria auch über hochbegabte Talente, denen der Knopf in Lustenau richtig aufgehen könnte. Doch nicht nur bei den Legionären hat die Austria gut investiert. Mit Mathias Maak wurde eine Identifikationsfigur geholt. Und mit Fabian Gmeiner (23) flitzt ein starker Vorarlberger am linken Flügel, der bisher im Ländle völlig übersehen wurde und der einst in Stuttgart beziehungsweise beim Hamburger SV ausgebildet wurde.

PLUS: Nach dem Abgang von Ronivaldo zu Innsbruck schaute es in der Offensive der Lustenauer zappenduster aus. Mit Haris Tabakovic scheint zumindest, was die Goalgetter-Qualitäten betrifft, ein adäquater Ersatz geholt worden zu sein. Wie zum Hohn traf der Schweizer bereits viermal, während „Ronni“ in Innsbruck bisher nur einmal einnetzte.

MINUS: Der neuformierten Mannschaft fehlte es bisher - wenig überraschend - an Konstanz. Auch Trainer Alexander Kiene feilte am Anfang an der richtigen Aufstellungsvariante und legte mit der forcierten Dreierkette einen Fehlstart hin. Ganz bitter war dieser im ÖFB-Cup, wo das Aus bereits in der ersten Runde kam. Im altbewährten 4-2-3-1-System wirkte die Mannschaft zuletzt stabiler.

MINUS: Hauptsponsor Planet-Pure reduzierte unerwartet sein finanzielles Engagement in Lustenau, um zusätzlich bei Altach „anzuheuern“. Dabei war es gerade der Hauptsponsor, der vor fast zwei Jahren den Rücktritt von Langzeitpräsident Hubert Nagel forderte. Nach dem Neuanfang wurde ein Ausbau des Engagements zugesagt. Handschlagqualität schaut aber anders aus.

Dietmar Hofer

 Vorarlberg-Krone
Vorarlberg-Krone
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 26. Oktober 2020
Wetter Symbol
Vorarlberg Wetter
8° / 9°
starker Regen
7° / 11°
starker Regen
8° / 10°
starker Regen
7° / 11°
starker Regen