12.10.2020 13:12 |

Priester droht Strafe

Erzbischof ließ Altar nach Sex-Skandal verbrennen

Nach einem mutmaßlichen Sexskandal hat der Erzbischof von New Orleans, Gregory Aymond, laut Kathpress den betroffenen Altar entfernen und verbrennen lassen. Er sei „empört und wütend“ darüber, dass der Priester der Kirche dort mit zwei Frauen Sex gehabt haben soll, sagte Aymond am Wochenende in einer Video-Botschaft, wie das Portal TMZ berichtet. Dies sei „sündig und dämonisch“.

Der einzige Weg, die Heiligkeit des Kirchenraums wiederherzustellen, sei das Entfernen und Verbrennen des Altars sowie die Weihe eines neuen Altars gewesen. Zudem sei der Priester entlassen worden.

Bereits am 30. September waren der 37-jährige Priester und zwei Frauen in der Peter-und-Paul-Kirche in Pearl River nordöstlich von New Orleans verhaftet worden, nachdem sie angeblich auf dem Altar sexuelle Handlungen begingen. Ihnen wird vorgeworfen, gegen ein Gesetz von Louisiana verstoßen zu haben, das Sex in der Öffentlichkeit verbietet.

Priester und Frauen drohen Strafen
Laut US-Medienberichten sind alle drei inzwischen bis auf Weiteres wieder auf freiem Fuß. Der Priester wurde gegen eine Kaution von 25.000 US-Dollar (rund 22.000 Euro) freigelassen, die Frauen zahlten demnach jeweils 7500 US-Dollar. Bei Verurteilung wegen Obszönität droht eine Geldstrafe bis zu 2500 US-Dollar und Gefängnis von sechs Monaten bis drei Jahren.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 26. Oktober 2020
Wetter Symbol