Vorwürfe nach Transfer

Salihamidzic wehrt sich: „Das ist ein Märchen!“

Fußball International
08.10.2020 10:03

Hatten die Spieler des FC Bayern München etwa Einfluss auf die Transfer-Aktivitäten des deutschen Rekordmeisters? Sportdirektor Hasan Salihamidzic wehrt sich jedenfalls nun gegen die Vorwürfe, die nach dem Deal mit Rückkehrer Douglas Costa laut wurden.

„Das ist ein Märchen“, betont der 43-Jährige gegenüber dem „kicker“: „Bei Bayern sind die Aufgaben und Kompetenzen seit Jahrzehnten klar verteilt: Die Mannschaft spielt Fußball, die Vereinsführung kümmert sich um den Kader. Kaderplanung ist nicht Sache der Mannschaft!“

Hasan Salihamidzic (Bild: GEPA )
Hasan Salihamidzic

Zuletzt kamen Spekulationen auf, dass es Einfluss der Spieler bei der Verpflichtung von Costa gegeben hat.

Der Brasilianer kehrte zum FC Bayern zurück. Der Flügelspieler, der bereits von 2015 bis 2017 für den deutschen Rekordmeister gespielt hatte, wurde für diese Saison von Juventus Turin ausgeliehen. Vor drei Jahren war der 30-Jährige von München zum italienischen Traditionsklub gewechselt und war dort nicht immer erste Wahl. Für Bayern ist er nach Serge Gnabry, Leroy Sane und Kingsley Coman eine zusätzliche Alternative auf der offensiven Außenbahn. „Durch ihn sind wir sogar stärker aufgestellt als vorige Saison“, so Salihamidzic.

krone Sport
krone Sport
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele