07.10.2020 11:29 |

Gefeuert und abgeführt

Anne Heche: Liebe mit DeGeneres zerstörte Karriere

Anne Heche hat zum ersten Mal darüber gesprochen, dass ihre dreijährige lesbische Beziehung mit Ellen DeGeneres ihre Filmkarriere zerstört hat. Sie wurde von ihrer Filmfirma von einem millionenschweren Deal gefeuert. Bei einer Filmpremiere wurde sie von Security-Männern wie eine Verbrecherin aus dem Saal geführt. Zehn Jahre lang hätte sie in Hollywood keinen Fuß mehr in die Tür bekommen.

„Ich war dreieinhalb Jahre in einer Beziehung mit Ellen DeGeneres und das Stigma, das mit dieser Beziehung verbunden war, war so schlimm, dass ich von einem millionenschweren Film-Deal gefeuert wurde und zehn Jahre lang keine Jobs mehr bekommen habe“, so Heche, die gerade an der US-Tanzshow „Dancing With the Stars“ teilnimmt.

Nacht veränderte ihr Leben
Heche sprach in einem Einspieler der Sendung über das Treffen mit DeGeneres auf der „Vanity Fair Oscar“-Party 1997. „Das war die Nacht, die mein Leben für immer verändert hat“, erinnerte sie sich. Die beiden waren dann bis 2000 ein Paar.

Mit schlimmen Folgen für Heche. Die Schauspielerin aus „Six Days Seven Nights“ galt zu der Zeit als aufgehender Star. Doch damit war es plötzlich vorbei. Das merkte Heche bei der Premiere des Films „Volcano“, in dem sie ebenfalls die Hauptrolle gespielt hat.

Von Premiere abgeführt
„Als ich ihnen sagte, dass ich Ellen als mein Date nehmen würde, wurde mir gesagt, wenn ich Ellen mitbringen würde, würde ich meinen Fox-Vertrag verlieren“, erklärte Heche. Und obwohl DeGeneres ihr gesagt habe, sie solle vorsichtig sein und machen, was sie sagen, hätte sie sich geweigert. „Nein, danke!“

Sie ging dann mit DeGeneres zur Premiere und „wurde vom Sicherheitsdienst hinausgeführt, bevor der Film überhaupt endete, und mir wurde gesagt, ich dürfe nicht zur Afterparty gehen, aus Angst, sie könnten Fotos von mir mit einer Frau machen.“

„Es war unfassbar“, so Heche. „Sie hat mich gewarnt, dass dies passieren wird.“

„War Teil der Revolution“
 Und obwohl diese Beziehung ihrer Karriere geschadet hat, ist sie immer noch stolz auf die Barrieren, die sie durchbrochen hat. „Es war eine schöne Zeit in meinem Leben und ich trage sie mit Ehre“, so Heche. „Ich war Teil einer Revolution, die einen Umbruch bewirkt hat. Ich hätte das nicht geschafft, wenn ich mich nicht in sie verliebt hätte.“

Heche war vor DeGeners in einer zweijährigen Beziehung mit Steve Martin. 2001 heiratete sie den Kameramann Coley Laffoon, mit dem sie einen Sohn hat. Von 2007 bis 2018 war Heche mit dem Schauspieler James Tupper liiert, mit dem sie ebenfalls einen Sohn hat.

Pamela Fidler-Stolz
Pamela Fidler-Stolz
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 31. Oktober 2020
Wetter Symbol