06.10.2020 15:55 |

Im Moskauer Zirkus

Tierpfleger ging unerlaubt zu Bär ins Gehege - tot

Schockierende Szenen im berühmten Großen Moskauer Zirkus: In der russischen Hauptstadt hat ein Bär einen Tierpfleger am Montag in dem traditionsreichen Zirkus angegriffen und getötet. Der Mitarbeiter betrat laut offiziellen Angaben das Gehege unbefugt und verstieß gegen alle Sicherheitsregeln. Versuche von Kollegen, den Mann noch zu retten, scheiterten.

Der Mitarbeiter habe das Gehege unbefugt betreten und hinter sich verschlossen, teilte der Moskauer Zirkus mit. Daraufhin habe ihn der ausgewachsene, sieben Jahre alte Bär angegriffen und tödlich verletzt. In Medien war unter Berufung auf Augenzeugen die Rede davon, dass der Mann von dem Bären regelrecht „skalpiert“ worden sei. Kollegen hätten noch versucht, den Tierpfleger zu retten, und brachten ihn in ein Krankenhaus. Dort sei der Mann gestorben.

Der 1991 geborene Mitarbeiter hatte seit Jahresbeginn im berühmten Großen Moskauer Staatszirkus im Süden der Hauptstadt gearbeitet. Warum der Mann überhaupt in den Käfig hineinging, ist nicht bekannt. Er habe aber gegen alle Sicherheitsregeln verstoßen, hieß es. Die Staatsanwaltschaft teilte mit, die Vorschriften zum Arbeitsschutz genau zu überprüfen.

Sollten Sie oder eine Ihnen nahestehende Person Unterstützung benötigen, bietet Ihnen die Telefonseelsorge unter der kostenlosen Telefonnummer 142 rund um die Uhr Beratung für alle Lebenslagen. Mehr Infos finden Sie hier.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).