24.09.2020 20:56 |

Täter ausgeforscht

Aus Langeweile Steine auf Bahngleise gelegt

Die Polizei Krumpendorf am Wörthersee konnte jene Täter ausforschen, die wie berichtet sowohl am Montag als auch am Dienstagabend Steine auf die Bahngleise im Ort gelegt hatten. Zwei Burschen im Alter von 14 und 16 Jahren hatten die Steine aus Langeweile und Neugier abgelegt.

Insgesamt 50 faustgroße Steine hatten die Jugendlichen zwischen Gleiseindeckung und Schienen gelegt. Laut ÖBB hätten Züge entgleisen können. „Die Jugendlichen gaben an, die Steine aus Langeweile deponiert zu haben, aber auch aus Neugier, weil sie sehen wollten, was passiert, wenn der Zug drüberfährt“, berichtet ein Polizist. Beide Burschen werden angezeigt.

Mehr zum Thema:

 Kärntner Krone
Kärntner Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 20. Oktober 2020
Wetter Symbol