30.08.2020 17:00 |

Wegen Viruskrise

Ziel: Fortbildung statt Kündigung

Das Land will in Salzburg weitere Kündigungen von Arbeitnehmern verhindern und macht den Betroffenen eine Bildungskarenz schmackhafter. Die Weiterbildungen werden bis zum Jahresende mit bis zu 3000 Euro pro Person gefördert. Insgesamt stehen 500.000 Euro bereit.

Als Bildungskarenz Plus werden bis zum Jahresende Fortbildungen von Arbeitnehmern mit bis zu 3000 Euro gefördert. Ziel ist es, dass trotz der Viruskrise möglichst viele Arbeitsplätze erhalten werden. „Von dieser Weiterbildungsmöglichkeit profitieren sowohl die Mitarbeiter als auch die Betriebe, denn damit wird die berufliche Qualifikation erhöht“, sagt Landeshauptmann Wilfried Haslauer. Insgesamt stehen 500.000 Euro vom Land bereit. Das System ist einfach: Anstatt einen Mitarbeiter zu kündigen, geht dieser in die Weiterbildung. Dafür bekommt er ein Entgelt in Höhe des Arbeitslosengeldes und kann nach der Fortbildung im Betrieb weiter arbeiten.

Von
Felix Roittner
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 05. Dezember 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)