08.08.2020 14:00 |

Millionen fließen

St. Koloman startet Mega-Sanierungsprojekt

Sommerzeit gleich Bauzeit: St. Kolomans Bürgermeister Herbert Walkner (ÖVP) investiert kräftig – und startet mit der 5,9 Millionen Euro teuren Sanierung von Volksschule und Kindergarten. „Wir platzen aus allen Nähten, wir müssen bauen. Unsere Gemeinde wächst alle vier Jahre um gut 100 Menschen“, sagt Walkner.

Heißt: Schon im August fahren im Bergdorf die Bagger auf. Der Turnsaal muss „bis spätestens 20. September weg sein“.

Der Grund? Die Taugler bauen während des Schuljahres an der Stelle einen neuen Veranstaltungssaal samt Direktionszimmer, Kindergartengruppen-Räumen und Werkräumen. Die Volksschüler turnen im kommenden Schuljahr im Freien.

Die veraltete Volksschule aus dem Jahr 1966 wird erst im kommenden Jahr saniert: „Da gibt es einiges zu machen. Von Elektroinstallationen, Lifteinbau, Barrierefreiheit Schallschutz, Spielplatz bis hin zum WLAN“, sagt Walkner.

Zum Schulbeginn 2021 ist der Umbau fertig
Bis zum Schulbeginn 2021 soll das Großprojekt abgeschlossen sein. Statt vier gibt es künftig sieben Volksschulklassen. Der Kindergarten wächst auf drei Kindergartengruppen, eine altererweiterte und eine Krabbel- Gruppe an – und bietet damit Platz für 100 statt 64 Kinder.

Alleine müssen die St. Kolomaner die Investition nicht stemmen: Rund 70 Prozent der veranschlagten 5,9 Millionen Euro übernimmt der Gemeindenausgleichsfonds. Auch von der Corona-Milliarde des Bundes fällt etwas für St. Koloman ab.

Zudem macht das Land zusätzliches Geld locker: „Auf dem Turnsaal ist ein Fresko des Salzburger Malers Wilhelm Kaufmann, das als erhaltungswürdig gilt und im neuen Gebäude wieder angebracht wird“, sagt Walkner. Für die Sicherung und Restaurierung des Kunstwerkes werden stolze 90.000 Euro fällig – 42.000 Euro davon übernimmt das Land.

 Salzburg-Krone
Salzburg-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 29. September 2020
Wetter Symbol
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.