Wolf im Pielachtal

Totes Schaf, verletzte Kuh: Jetzt DNA-Analyse

Die Aufregung in Niederösterreich um den Pielachtaler Wolf reißt nicht ab. Jetzt steht der Isegrim im Verdacht, ein Schaf gerissen und eine Kuh verletzt zu haben!

„Der Wolf ist eh schon wieder weg“, frohlocken die einen Jäger, doch andere wollen wissen, dass der – zuletzt in den tiefen Wäldern bei Schwarzenbach gesichtete Isegrim – sich für einen Bauern auf äußerst unangenehme Weise bemerkbar gemacht hat.

DNA-Analyse soll „Täter“ entlarven
Denn im Frankenfelser Ortsteil Weißenburg soll dem Räuber ein Weideschaf zum Opfer gefallen sein. Und eine Kuh habe durch die Riss-Attacke schwere Verletzungen am Maul davongetragen. Mittels DNA-Analyse soll der „Täter“ jetzt allenfalls entlarvt werden.

Mark Perry, Kronen Zeitung

 Niederösterreich-Krone
Niederösterreich-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 27. September 2020
Wetter Symbol
Niederösterreich Wetter
6° / 17°
wolkenlos
5° / 16°
heiter
5° / 17°
wolkig
4° / 18°
heiter
5° / 15°
wolkig
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.