„Anpassungen machen“

MAN streicht 6000 Jobs - auch Steyr betroffen

Der Lkw-Konzern Traton will nach Angaben des Betriebsrats 6000 Stellen bei der Tochterfirma MAN streichen. „Die Zahl stimmt. Laut Unternehmen sollen all diese Arbeitsplätze in Deutschland und Österreich wegfallen“, bestätigte Betriebsratschef Saki Stimoniaris der „Börsen-Zeitung“. Für den Standort Steyr „wird es nicht so schlimm werden“, sagte der dortige Betriebsratschef in Steyr, Erich Schwarz.

Wie viele Jobs bei MAN in Steyr wegfallen, blieb vorerst offen. „Dass wir im administrativen Bereich abbauen müssen, ist wohl klar“, sagte Schwarz. Derzeit arbeiten rund 2300 Menschen bei MAN Steyr, rund 750 davon in diesem Bereich. „Bei den Arbeitern habe ich keine Sorge, es gibt derzeit eine gute Auftragslage.“ Eine coronabedingte Werksschließung, die nichts mit Einsparungen zu tun gehabt habe, sei überwunden.

Noch keine Verhandlungen
„Noch haben keine Verhandlungen begonnen“, betonte Schwarz. Er verwies vor allem auch auf Standort- und Beschäftigungssicherungsverträge, die bis Ende 2030 gelten. „Ich nehme an, dass Verträge vom Vorstand und vom Aufsichtsrat eingehalten werden.“ Das Management hat bei MAN zuletzt gewechselt. „Die neuen Leute müssen sich ein Bild machen, wie es bei MAN ausschaut“, so Schwarz.

Es gehe in Steyr auch darum, den Technologiewandel mitzuvollziehen. „Dass wir dort und da vielleicht ein bisserl zu viel Speck um den Gürtel haben, wissen wohl auch alle. Daher sind Anpassungen zu machen, die in Steyr aber nicht so groß ausfallen werden.“ MAN gehört zur Traton SE, die wiederum mehrheitlich dem Volkswagenkonzern gehört.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 06. August 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.