Kind und Mama wohlauf

Baby Maximilian kam im Rettungsauto zur Welt

Gesund und munter erblickte der kleine Maximilian aus Gallneukirchen in Oberösterreich in einem Rettungsauto des Roten Kreuzes das Licht der Welt. Die Wehen bei der Mutter waren schon so stark, dass ein Transport in eine Geburtsklinik nicht mehr möglich war.

Die zwei Rettungssanitäter Alina Frühwirth und Thomas Zöchbauer wurden zu einer Entbindung in Gallneukirchen alarmiert. Beim Eintreffen lag die Mutter mit minütlichen Wehen im Schlafzimmer. Rasch brachten sie die Frau ins Rettungsauto. Die Geburt setzte unmittelbar danach ein. Um 16.52 Uhr erblickt der kleine Maximilian im Rettungsauto in der Hauseinfahrt das Licht der Welt.

Notarzt gab grünes Licht
Kurz darauf traf der Notarzt ein und konnte nach einem kurzen Check-up grünes Licht für die Mutter und den neugeborenen Sohn geben. Die beiden wurden ins Kepleruniklinikum MedCampus IV gebracht.

Für die Sanitäterin, die sich heuer das zweite Mal für einen Studienplatz als Hebamme beworben hatte, ging ein großer Wunsch in Erfüllung. „Nächstes Jahr werde ich mich wieder bewerben, denn all der guten Dinge sind drei und jetzt kann ich ja mit praktischer Erfahrung punkten“, erklärte sie schmunzelnd.

 OÖ-Krone
OÖ-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 21. September 2020
Wetter Symbol
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.