Kirchen-Cluster in NÖ

Land will Quarantäne-Einhaltung genau beobachten

Mehr als 220 mit Covid-19 infizierte Personen konnten inzwischen zum „Freikirchen-Cluster“ in Oberösterreich zurückverfolgt werden. Wie berichtet wurden nun vier Personen der rumänischen Pfingstkirchen-Gemeinde Maranatha im niederösterreichischen Wiener Neustadt ebenfalls positiv getestet - alle 270 Kontaktpersonen müssen in Quarantäne. Deren Einhaltung will man vonseiten des Landes genau beobachten.

Erstmals seit Langem stand Dienstagfrüh bei der Zahl der Neuinfektionen im Land zwischen Enns und Leitha wieder die Null. Die Freude darüber währte beim Landessanitätsstab aber nur sehr kurz. Denn nach „Krone“-Informationen soll es bereits am Montagabend Anzeichen für ein Dutzend Infizierungen bei der Freikirche einer rumänischen Pfingstgemeinde in Wiener Neustadt gegeben haben.

Erste Testergebnisse sollen am Mittwoch vorliegen
Die Testergebnisse von vier Personen fielen am Dienstag dann positiv aus, woraufhin alle 270 Kontaktpersonen sofort in Quarantäne geschickt und selbst auch getestet wurden. Durch die schnelle und effiziente Isolation aller Mitglieder der Pfingstkirche könnte die Bildung eines Clusters frühzeitig verhindert worden sein – gebannt ist diese Gefahr allerdings nicht. „Natürlich können wir ob der Vielzahl an Kontaktpersonen einzelne Folgefälle nicht ausschließen. Wir haben die Lage aber im Griff und werden sowohl bei den Tests als auch bei der Einhaltung der Quarantäne genau hinschauen“, heißt es aus dem Landessanitätsstab. Und dabei richtet sich der Blick gleich in mehrere Bezirke.

Denn laut Angaben aus dem Büro von Gesundheitslandesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig stammen die 270 Isolierten aus den Regionen Wiener Neustadt, Baden, Neunkirchen und der Stadt Wiener Neustadt. Auch eine Person aus dem Burgenland soll betroffen und getestet worden sein. Bereits heute soll ein erster Teil der Tests ausgewertet werden, alle genauen Daten dann spätestens am Freitag vorliegen. Immerhin: Weil mindestens ein positiver Fall in der Glaubensgemeinschaft schon seit dem Wochenende bekannt gewesen sein dürfte, wurden seit Samstag keine Gottesdienste mehr abgehalten.

Covid-Alarm auch bei Sommerbetreuung
Auch in Langenzersdorf gab es Alarm: Zwei Mitarbeiter des Putzpersonals in der Volksschule wurden positiv getestet - die Ferienbetreuung vorerst eingestellt.

Nikolaus Frings und Lukas Lusetzky, Kronen Zeitung

Nikolaus Frings
Nikolaus Frings
Lukas Lusetzky
Lukas Lusetzky
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 15. August 2020
Wetter Symbol
Niederösterreich Wetter
18° / 25°
Gewitter
18° / 25°
Gewitter
18° / 26°
Gewitter
19° / 26°
Gewitter
17° / 23°
Gewitter
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.