25.06.2020 19:01 |

Sogar einstimmig

Neumarkt fällt den Beschluss für ein Hallenbad

Einstimmig sprachen sich die Gemeindevertreter von Neumarkt am Wallersee für das geplante Hallenbad im Flachgau aus. Bürgermeister Adi Rieger (ÖVP) stellt aber Bedingungen: Die Entfernung der beteiligten Gemeinden soll bei den Kosten berücksichtigt werden. Zudem soll es einen Kostendeckel geben.

Am Mittwoch fiel in der Neumarkter Gemeindevertretungssitzung einstimmig der positive Grundsatzbeschluss. „Wir bekennen uns dazu, einerseits ein weiteres attraktives Freizeitangebot zu ermöglichen und andererseits schon unsere Kleinsten auf dem Weg zum sicheren Erlernen des Schwimmens zu begleiten“, betont Stadtchef Adi Rieger. Neumarkt will sich auch anteilig am Bau und den zu erwartenden jährlichen Verlusten beteiligen. Allerdings fordert Rieger, dass die Entfernung der beteiligten Gemeinden zum Hallenbad bei der Kostenaufteilung berücksichtigt werde. Auch ein Kostendeckel sowie ein Betriebskonzept mit konkreten Zahlen sind für ihn Bedingungen.

Beschlüsse sind bis zum Herbst möglich

Der Regionalverband Salzburger Seenland plant die Errichtung eines Hallenbades in Seekirchen. Das Schul- und Vereinsschwimmbad mit acht Bahnen samt Zusatzausstattungen soll zwölf Millionen Euro kosten. Bis zum Herbst können die einzelnen Gemeinden dazu Grundsatzbeschlüsse fassen. Sieben Beschlüsse liegen bereits vor. In Straßwalchen hat die Gemeindevertretung die Entscheidung vorerst aufgeschoben.

 Salzburg-Krone
Salzburg-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 18. Oktober 2021
Wetter Symbol
(Bild: zVg; Krone Kreativ)