20.06.2020 22:00 |

Dominanz in der Liga

Salzburg gnadenlos wie ein Bulldozer

Die Elf von Trainer Marsch nimmt Kurs auf siebente Meisterschaft en suite. Die Mozartstädter trafen in allen Liga-Heimspielen zumindest doppelt. Für Gegner WAC war die Festung Bullen-Arena bisher stets uneinnehmbar.

Austrias Meistertitel im Jahr 2013 war der letzte „Ausreißer“. Seither hat Salzburg ein Titel-Abo. Und rollte in den letzten Jahren, gnadenlos wie ein „Bull(en)dozer“, über die nationale Konkurrenz hinweg. Auch in diesem Jahr sieht es gut für Salzburg aus. Vor der Rückrunde im Meister-Play-off weist die Truppe von Trainer Jesse Marsch einen Vorsprung von fünf Punkten auf Rapid auf. Heute (17) bekommen es die Bullen zuhause mit Wolfsberg zu tun.

„Es liegt an uns, wie schwierig wir es gestalten“, strotzt Verteidiger Albert Vallci vor Selbstvertrauen. Salzburg steht qualitativ über allen anderen Teams – das sollen auch die Kärntner, die den Salzburgern am Mittwoch ein torloses Remis abtrotzten, diesmal zu spüren bekommen.

Bullen: In jedem Heimspiel zumindest zwei Tore

„Wir sind weiter Tabellenführer und haben es in der eigenen Hand“, ist für Vallci klar, dass er mit seinen Kollegen gegen die Wölfe nachlegen will. Und auch muss, um vor dem direkten Duell gegen Rapid am Mittwoch nicht unnötig unter Druck zu geraten.

Salzburg, das zuletzt erstmals seit März 2019 in der Liga ohne Torerfolg blieb, setzt auf seine Heimserie. In allen Partien dieser Saison gab es zumindest zwei Treffer. Mit Spielmacher Junuzovic kehrt eine wichtige Personalie zurück, auch Daka wird wohl wieder in der Startelf stehen. „Wir spielen jetzt drei der nächsten vier Spiele zuhause. Das wird eine spannende Zeit, wir sind bereit“, freut sich Marsch aufs Saisonfinale.

Salzburg bestreitet sein Trainingslager wieder in Bramberg

Für den WAC wäre ein erneuter Punktgewinn bereits ein Riesenerfolg. In 15 Gastspielen in der Mozartstadt feierten die Kärntner noch nie (!) einen Sieg. Die Bullen-Arena ist damit die einzige, die Wolfsberg seit seinem Bundesliga-Aufstieg 2012 nie einnehmen konnte.

Von der Vergangenheit in die Zukunft: Salzburg wird sein Sommertrainingslager voraussichtlich von 1. bis 8. August in Bramberg abhalten.

Christoph Nister
Christoph Nister
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 07. Juli 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.