21.06.2020 08:00 |

Großbaustelle Sturm

Der unnötige Zerfall eines Siegerteams

Für Sturm geht es heute in der Meistergruppe mit dem Heimspiel gegen den LASK weiter, die Grazer sind schwer angeschlagen. Es passt hinten und vorne nicht. Doch der Niedergang der Schwarzen begann schon im Sommer 2018, als man eine eingeschworene Mannschaft auseinanderriss.

Waren das Zeiten. Im Herbst 2017 rockte Sturm unter Franco Foda die Liga, wurde vor Salzburg Winterkönig. Im Frühjahr vollendete Foda-Erbe Vogel die Liga als Zweiter, wurde Cupsieger. Die Schwarzen waren eine eingeschworene Truppe. Einer für alle, alle für einen, war das Motto. Dann begann der Abstieg. Obwohl im Sommer 2018 die Quali zur Champions League vor der Tür stand, zerfiel die Erfolgself, wurde unnötig auseinandergerissen.
Sportchef Günter Kreissl zeigte wenig Verhandlungsgeschick. Profis wie Potzmann, Alar und Jeggo fühlten sich in Graz wohl, räumten aber schließlich enttäuscht den Spind. „Mir hat die Wertschätzung gefehlt“, klagten viele Spieler damals durch die Bank.
Viele Flops
Ein Kardinalfehler, den Günter Kreissl bis zuletzt versuchte auszubügeln. Meist vergeblich. Flops gaben sich danach die Klinke in die Hand. Hosiner und Co. kosteten viel, brachten allerdings nichts. Transfer-Knüller wie etwa Zulj, Röcher, Lykogiannis oder Hierländer, die noch unter Foda gekommen waren, blieben aus. Dessen Scouting-Netz wurde eingespart. Andreas Schicker ist nicht zu beneiden, er muss die Schnitzer der letzten Jahre korrigieren.
Ladenhüter kommen zurück
Etliche Kaderleichen könnten zum Ladenhüter werden. Grozurek (an Karlsruhe verliehen), Eze (Adanaspor) und Lackner (Admira) kommen retour, haben allesamt noch Vertrag bis 2021. Sturm baut nicht mehr auf das Trio, muss sie von der Gehaltsliste kriegen. Sturm 2020? Ist am und abseits des Platzes eine Großbaustelle. „Wir sind keine Mannschaft“, sagen viele Profis. Einige Legionäre haben die Deutschkurse, die der Klub anbietet, wieder abgebrochen. Versuche, den Zusammenhalt mit gemeinsamen Aktivitäten abseits des Trainings zu stärken, liefen ins Leere. Positiv: Es kann nächste Saison nur besser werden.

Burghard Enzinger
Burghard Enzinger
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 12. April 2021
Wetter Symbol
Steiermark Wetter
6° / 17°
Regen
3° / 19°
leichter Regen
7° / 18°
Regen
4° / 17°
leichter Regen
3° / 14°
Schneeregen