16.06.2020 08:09 |

„Alles streng geheim“

Weißes Haus will Enthüllungsbuch erneut verhindern

US-Präsident Donald Trump hat seinem früheren Nationalen Sicherheitsberater John Bolton im Fall der Veröffentlichung von dessen Buch strafrechtliche Konsequenzen angedroht. Sollte das Werk wie angekündigt am Dienstag kommender Woche erscheinen, würde Bolton „gegen das Gesetz verstoßen“, hieß es vom Staatsoberhaupt im Weißen Haus.

Der Fall werde vermutlich bald vor Gericht landen, so Trump. Alle Gespräche mit ihm, die Bolton in seinem Buch womöglich aus dessen Zeit im Weißen Haus zitiere, seien „streng geheim“. Es sei „völlig unangemessen“, dass Bolton während Trumps Amtszeit ein Buch veröffentliche.

Justizminister William Barr sagte, Bolton habe nicht den vorgeschriebenen Prozess durchlaufen, sich Passagen durch das Weiße Haus freigeben zu lassen. Laut Trump mache sich Bolton im Fall einer Veröffentlichung strafbar. Dieser sei bekannt dafür, „nicht immer die Wahrheit zu sagen“. Nach Angaben des Verlags zeichnet das Buch das Bild eines Präsidenten, der „süchtig nach Chaos“ ist. Trump sei es immer nur um seine Wiederwahl gegangen.

Geschasster Sicherheitsberater
Trump hatte Bolton im September des Vorjahres als Sicherheitsberater geschasst - wegen Meinungsverschiedenheiten. Bolton kündigte bereits damals vielsagend an, er werde zu gegebener Zeit seine Sicht auf die Dinge darlegen. Das Buch mit dem Titel „The Room Where It Happened“ (etwa: Der Raum, in dem es geschah) sollte ursprünglich im März erscheinen, die Veröffentlichung wurde aber bereits damals vom Weißen Haus gestoppt.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 07. Juli 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.