16.06.2020 06:00 |

13.400 Sprengsätze

Friedensforscher warnen vor atomarem Wettrüsten

Die Wissenschaftler des Internationalen Friedensforschungsinstitutes Sipri in der schwedischen Hauptstadt Stockholm warnen vor einem neuen atomaren Wettrüsten. Gemeinsam würden die neun Atommächte der Welt noch immer über schätzungsweise 13.400 nukleare Sprengsätze verfügen.

Die USA (5800) und Russland (6375) besitzen dabei noch immer mehr als 90 Prozent aller Atomsprengköpfe. Dabei haben die beiden Supermächte ihr nukleares Arsenal in den vergangenen Jahrzehnten kontinuierlich auf nur noch rund ein Fünftel reduziert. Auf dem Höhepunkt des Kalten Krieges in der Mitte der 80er-Jahre hatten die USA und die damalige UdSSR insgesamt etwa 70.000 Sprengsätze.

Riesige Arsenale
Großbritannien verfügt derzeit über 215 Atomwaffen, Frankreich über 290, China über 320, Indien über 150, Pakistan über 160 und Israel (das nie offiziell zu seiner nuklearen Streitmacht Stellung bezogen hat) über 90. Das Arsenal des abgeschotteten Nordkorea wird auf 30 bis 40 Sprengsätze geschätzt.

Hinzu kommt, dass die Atommächte ihr vorhandenes Arsenal konsequent modernisieren.

Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 08. Juli 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.