09.06.2020 06:23 |

Mit vielen Auflagen

Kalifornien will Kinos ab dem Wochenende öffnen

Nach fast dreimonatiger Corona-Pause können Kinos in Kalifornien am kommenden Wochenende wieder ihren Betrieb aufnehmen. Die Gesundheitsbehörde des Westküstenstaates gab am Montag grünes Licht für die Öffnung der Lichtspielhäuser am 12. Juni, allerdings mit vielen Auflagen. So dürfen nur 25 Prozent der Plätze belegt oder maximal 100 Zuschauer in einen Kinosaal hineingelassen werden.

Auch ist das Tragen von Masken neben anderen Hygienevorschriften Pflicht. Nach dem plötzlichen Drehstopp wegen der Coronavirus-Pandemie darf auch der Film- und Fernsehbetrieb in Hollywood wieder aufgenommen werden. Das hatte der kalifornische Gouverneur Gavin Newsom bereits am Freitag bekanntgegeben.

Der Psychothriller „Unhinged“ mit Russell Crowe in der Hauptrolle könnte am 1. Juli in den US-Kinos den Auftakt machen. Christopher Nolan will seinen neuen Spionage-Thriller „Tenet“ mit John David Washington und Robert Pattinson Mitte Juli in die Kinos bringen, gefolgt von dem Disney-Film „Mulan“ am 24. Juli.

Die Corona-Krise hat seit März den Unterhaltungsbetrieb weitgehend lahmgelegt. Film- und TV-Produktionen wurden gestoppt, Kinostarts abgesagt, Kinos weltweit geschlossen.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).